Aufschwung durch Corona-Krise

Heimwerker- und Gartenprodukte auf Ebay gefragt wie nie

Die beiden Ebay-Mitarbeiterinnen erklärten, wie Händler in der Kategorie DIY und Garten höhere Verkaufszahlen erzielen können. Bildunterschrift anzeigen
Die beiden Ebay-Mitarbeiterinnen erklärten, wie Händler in der Kategorie DIY und Garten höhere Verkaufszahlen erzielen können. 
08.10.2020

Produkte aus dem Bereich DIY und Garten werden seit Beginn der Pandemie stark nachgefragt. Das merkt auch der Online-Marktplatz Ebay, wie Frauke Schmeier, Category Lead DIY und Garten, und Jeanette Schröder, Sales und Brand-Management im Bereich Home & Garden, bei einem Vortrag im Rahmen der Veranstaltung „ebay open“ erklärten. In dieser Kategorie seien Werkzeuge inzwischen zum größten Umsatztreiber geworden, mit einem Wachstum im mittleren bis hohen zweistelligen Bereich. Dicht darauf folgten Saunen und Schwimmbecken, die „nie dagewesene Rekordumsätze“ erzielt hätten. Doch auch der E-Commerce insgesamt habe während der Corona-Pandemie einen Aufschwung erlebt, berichteten die beiden Ebay-Mitarbeiterinnen.

Sie stellten vor, wie Händler aus dem Bereich DIY und Garten diese Trends für die Steigerung ihrer Verkäufe nutzen können. Dabei hoben sie zum einen das Brand Relations Programm hervor, mit dem die Brand Awareness bei ebay.de für Marken gesteigert werden kann. Zudem führe Ebay regelmäßig Analysen der auf der Plattform vorhandenen Inventarbreite und -tiefe durch und schaue sich den Kundenbedarf an, um herauszufinden, welche Produkte zwar viel gesucht, aber nur wenig angeboten werden. Die Ergebnisse dieser Untersuchungen werden auf dem Verkäuferportal zur Verfügung gestellt.

Ein weiterer wichtiger Punkt sei das Thema B-Ware. Ebay hält seine Händler zunehmend dazu an, ihre gebrauchten und generalüberholten Markenprodukte auf dem Online-Marktplatz anzubieten. Aktuell macht die Neuware bei Ebay über 80 Prozent aus. Das Unternehmen wolle sich aber wieder vermehrt auf B-Ware fokussieren.

Darüber hinaus könne man auch mit strukturierten Daten die Verkaufszahlen erhöhen. So helfe beispielsweise die Pflege der Artikelmerkmale dem Nutzer beim Auffinden der passenden Angebote, und eine höhere Anzahl an Bildern erleichtere dem Kunden die Kaufentscheidung.

Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch