Am Standort Zell am Moos

FN Neuhofer zieht Investitionen vor und startet mit dem Neubau

Im Zell am Moos rollen schon die Bagger - ein paar Monate früher als ursprünglich geplant.Bildunterschrift anzeigen
Im Zell am Moos rollen schon die Bagger - ein paar Monate früher als ursprünglich geplant.
04.12.2020

FN Neuhofer zieht die für das kommende Jahr geplante Investition vor und hat bereits mit dem Bau neuer Produktionshallen und eines mehrstöckigen Bürogebäudes mit repräsentativem Schauraum begonnen. Seit Ende November rollen in Zell am Moos, dem Hauptsitz des österreichischen Familienunternehmens und Herstellers von Zubehör für Boden, Wand und Decke, die Bagger.

Durch den Bau zwei neuer Hallenschiffe entsteht eine zusätzliche Produktionsfläche von 8.800 m². Das dreistöckige Bürogebäude wird über eine Fläche von 2.750 m² und eine Kantine mit 380 m² verfügen. Der neue Schauraum mit 685 m² wird es unter anderem ermöglichen, ganze Regalaufbauten, wie man sie aus Baumärkten kennt, zu zeigen. Geplant ist auch ein Bereich zur Darstellung der 370-jährigen Firmen- und Familiengeschichte. Außerdem ist eine neue Massivholzhalle mit 1.050 m² geplant. Die Gesamtfläche dieses Bauvorhabens beträgt 14.550 m².

Darüber hinaus investiert das Unternehmen noch in diesem Jahr in eine neue Alu- und Kunststoff-Verpackungslinie, eine neue Lackieranlage sowie einen neuen Schrumpftunnel.

FN Neuhofer ist im Jahr 2019 um 10 Prozent auf einen Umsatz von 65,8 Mio. Euro gewachsen. Auch für 2020 kündigt das Unternehmen ein zweistelliges Wachstum ab.

Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch