Verschoben auf Mai 2021

Messe Frankfurt blickt optimistisch auf die Heimtextil

10.12.2020

Bei der Messe Frankfurt blickt man mit viel Optimismus auf die Heimtextil, die im kommenden Jahr einmalig vom Januar auf Anfang Mai verschoben wird. Viele Vertreter der Wohntextilbranche hätten zur Terminverschiebung positive Rückmeldungen gegeben, berichtet Olaf Schmidt, Vice President Textiles & Textile Technologies der Messe Frankfurt, in einem von der Messegesellschaft verbreiteten Interview. „Dementsprechend groß ist aktuell die Resonanz auf Seiten unserer Aussteller“, so Schmidt weiter. „Bei der Heimtextil liegen wir momentan bei rund 1.600 Unternehmen, die ihr Interesse bekundet haben.“ Die Heimtextil soll zusammen mit der Techtextil und Texprocess vom 4. bis 7. Mai 2021 stattfinden. Verbindliche Zusagen der Teilnehmer sollen im Februar vorliegen. Auf der 50. Heimtextil im Januar 2020 waren 2.952 Aussteller vertreten, rund 63.000 Besucher wurden gezählt.

Viele haben uns zur Terminverschiebung positive Rückmeldungen gegeben
Olaf Schmidt, Messe Frankfurt

Die  Stimmung bei Herstellern und Händlern in der Heimtextilbranche schätzt Messechef Olaf Schmidt als gut ein. „Von Seiten der deutschen Wohntextilhersteller, Einrichter und Händler wissen wir, dass die Auftragsbücher aktuell gut gefüllt sind“, sagte er. „Die Menschen konnten 2020 wenig reisen und investieren deshalb mehr Geld in die eigenen vier Wände. Auch das übliche Sommerloch ist ausgeblieben und Verluste aus der Phase des ersten Lockdowns konnten laut Heimtex-Verband in einigen Bereichen kompensiert werden.“

Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch