Farbenindustrie unter Druck

Preisexplosion bei Epoxidharzen

Bei den Epoxidharzpreisen gab es in den vergangenen beiden Monaten Anstiege von bis zu 60 Prozent.Bildunterschrift anzeigen
Bei den Epoxidharzpreisen gab es in den vergangenen beiden Monaten Anstiege von bis zu 60 Prozent.
16.12.2020

Die deutsche Lack-, Farben- und Druckfarbenindustrie kämpft mit starken Preiserhöhungen bei einzelnen Rohstoffen. Das zeigt eine Umfrage des Verbands der deutschen Lack- und Druckfarbenindustrie (VdL) unter seinen Mitgliedern. Für die rund 250 Unternehmen haben sich demnach die Preise am Weltmarkt insbesondere für Epoxidharze und Polyesterharze in den vergangenen Wochen so stark erhöht, dass sie die Geschäftsergebnisse nachhaltig belasten. Gründe sind eine erhöhte Nachfrage bei verknapptem Angebot sowie gestiegene Transportkosten.

Die Preise für Epoxidharze, ein Bindemittel für viele Farben und Lacke, sind laut Studienergebnissen in den vergangenen beiden Monaten um bis zu 60 Prozent gestiegen. Auch die Preise für Titandioxid zeigten wieder nach oben. Problematisch sei die Lage zudem bei einigen Lösemitteln, mit Preissprüngen von bis zu 100 Prozent.

Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch