Wuppertaler Familienunternehmen

Wilhelm Erfurt feierte 90. Geburtstag

Dem heute 90-Jährigen wurde 1978 von Bundespräsident Walter Scheel (links) das Bundesverdienstkreuz am Bande verliehen.Bildunterschrift anzeigen
Dem heute 90-Jährigen wurde 1978 von Bundespräsident Walter Scheel (links) das Bundesverdienstkreuz am Bande verliehen.
04.01.2021

Wilhelm Erfurt feierte am 29. Dezember 2020 seinen 90. Geburtstag. Der Ehrenbürger Schwelms und Träger des Bundesverdienstkreuzes sowie des NRW-Verdienstordens prägte 46 Jahre die Geschicke von Erfurt & Sohn. Dabei stand er nicht nur von 1957 bis 1998 in sechster Generation an der Spitze des Wuppertaler Traditionsunternehmens. Darüber hinaus betätigte er sich ehrenamtlich.

Nach Abschluss seines Diploms der Volkswirtschaftslehre in Bonn führte ihn der Tod seines Onkels Fritz Erfurt früh zurück in die familiengeführte Papierfabrik im westfälischen Dahlhausen. Dort beeinflusste er 1952 zunächst als Angestellter und fünf Jahre später als Geschäftsführer die wirtschaftliche Entwicklung sowie künftige Ausrichtung des Betriebes. Gemeinsam mit seinem Cousin Reinhard Erfurt, der 1961 als geschäftsführender Gesellschafter in das Unternehmen einstieg, baute Wilhelm Erfurt den Familienbetrieb kontinuierlich aus. Er schob technische Innovationen wie den Ausbau der Werksflächen an und trug durch Firmenakquisitionen zur Erweiterung des Produktportfolios und darüber hinaus zum Aufbau der Marke „Erfurt“ bei.

Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy Fachmagazin für die Baumarkt- und Gartencenterbranche
Lesen Sie auch