Zahlen für 2020

Umsatz der deutschen Möbelindustrie sinkt um 3,7 Prozent

Die Küchenmöbelsparte schnitt im vergangenen Jahr am besten ab. Bildunterschrift anzeigen
Die Küchenmöbelsparte schnitt im vergangenen Jahr am besten ab. 
18.02.2021

Die deutsche Möbelindustrie hat im vergangenen Jahr 17,2 Mrd. Euro umgesetzt – ein Rückgang von 3,7 Prozent gegenüber dem Vorjahr. „Seit Jahresbeginn 2021 stellt sich die Lage deutlich schwieriger da. Der zweite Lockdown trifft die Möbelhersteller in der eigentlich umsatzstärksten Zeit des Jahres“, stellt Jan Kurth, Geschäftsführer der Möbelverbände (VDM/VHK), fest.  Zwar geht er davon aus, dass das Interesse der Deutschen an den Themen Wohnen und Einrichten auch künftig hoch bleiben wird. „Es fehlt aber weiterhin eine Öffnungsperspektive“, beklagt er.

Die Küchenmöbelindustrie entwickelte sich mit einer Umsatzsteigerung von 4,5 Prozent am besten. Auch die Polstermöbelproduzenten konnten das Jahr 2020 mit einem Zuwachs abschließen (plus 1,9 Prozent). In den übrigen Sparten war die Nachfrage rückläufig.

Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy Fachmagazin für die Baumarkt- und Gartencenterbranche
Lesen Sie auch