Steigerung um 2,74 Prozent 

EPLF: Gutes Absatzergebnis zum Jahresende

(Quelle: Camsan Entegre Parkelam Laminat)
26.02.2021

Trotz der besonderen Umstände im Jahr 2020 konnten die Mitglieder des Verbands der Europäischen Laminatbodenhersteller e.V. (EPLF) ihr Geschäft mit 459,0 Mio. m² verkauften Bodenbelägen im Vergleich zu 2019 um 2,74 Prozent steigern. Bedenkt man, dass die Pandemie die Fußbodenindustrie im Frühjahr fast zum Stillstand gebracht hat, ist es den Mitgliedern recht schnell gelungen, die Rückstände aufzuholen, da die weltweiten Verkaufszahlen im Jahresverlauf Fahrt aufnahmen und sich sehr positiv entwickelten. Mit Blick auf die weltweiten Märkte verzeichnete Nordamerika die größte Absatzsteigerung mit 22,4 Prozent im Vergleich zu 2019 und 49,1 Mio. verkauften Quadratmetern. Hauptgrund für die deutliche Absatzsteigerung in Nordamerika – und die allgemeine Erholung der weltweiten Verkaufszahlen – war mit hoher Wahrscheinlichkeit, so der EPLF, die Beliebtheit von Renovierungs- und Heimwerkerprojekten während der Pandemie.

Auch Deutschland wächst

Ein weiterer positiver Trend zeichnete sich in Westeuropa ab, wo der Gesamtabsatz 225,7 Mio. m² erreichte, was einem Anstieg von 3,6 Prozent gegenüber 2019 entspricht. Wie im Vorjahr ist Deutschland weiterhin der stärkste Markt in Europa mit einem Absatz von 52,7 Mio. m² (+6,1 Prozent gegenüber 2019). Obwohl Frankreich und Großbritannien 37,1 Mio. m² Bodenbeläge verkauften, fiel die Wachstumsrate in Großbritannien (+13,7 Prozent im Vergleich zu 2019) deutlich höher aus als in Frankreich (+1,6 Prozent gegenüber 2019). Ähnlich wie in Großbritannien stieg der Absatz in den Niederlanden um 13,8 Prozent auf 21,1 Mio. m² verkaufte Bodenbeläge an. Das einzige große Land in Westeuropa, das einen Absatzrückgang verzeichnete, war Spanien (-12,8 Prozent).

Osteuropa stabil

Die Absätze in Osteuropa blieben im Vergleich zu 2019 stabil (-0,2 Prozent, 134,8 Mio. verkaufte m²). Russland, der größte Markt der Region, ist 2020 mit 46,2 Mio. m² verkaufter Bodenbeläge weiter gewachsen (+5,6 Prozent im Vergleich zu 2019). Die Verkaufszahlen in Polen verringerten sich um 6,6 Prozent, während die Ukraine im Vergleich zum Vorjahr eine Wachstumsrate von 1,1 Prozent erzielte.

Nordamerika mit Plus

In Nordamerika, wurden 49,1 Mio. m² Bodenbeläge verkauft, was einem Anstieg von 22,4 Prozent im Vergleich zu 2019 entspricht. Der US-Markt erlebte ein deutliches Wachstum von 28,1 Prozent gegenüber 2019 (38,1 Mio. verkaufte m²), während Kanada eine Absatzsteigerung von 6,1 Prozent verzeichnete (11,0 Mio. verkaufte m²). In allen anderen Regionen meldeten die Mitglieder des EPLFs Absatzrückgänge.

Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy-Fachmagazin für die Baumarkt- und Gartencenterbranche
Lesen Sie auch