Profi- und Endverbraucherkonzept

3e AG eröffnet Let’s do it-Markt in Wiener Shopping-Center

So geht Eröffnung: Per Schnitt mittels Kettensäge eröffneten Bezirksvorsteher Thomas Steinhart, Country Manager Stephan Kalteis vom Shopping-Center-Betreiber SES und 3e-Vorstand Markus Dulle den neuen Werkzeugfachmarkt im Huma Eleven. Bildunterschrift anzeigen
So geht Eröffnung: Per Schnitt mittels Kettensäge eröffneten Bezirksvorsteher Thomas Steinhart, Country Manager Stephan Kalteis vom Shopping-Center-Betreiber SES und 3e-Vorstand Markus Dulle den neuen Werkzeugfachmarkt im Huma Eleven. 
04.05.2021

Mit Corona-konform regulierten Kundenschlangen hat gestern, 3. Mai 2021, im Shopping-Center Huma Eleven am Rand von Wien der fünfte Let’s do it-Werkzeugmarkt eröffnet, der das vor zwei Jahren eingeführte Konzept 4.0 umsetzt. Es ist der erste Standort der Vertriebslinie in Wien überhaupt und gleichzeitig der erste in einem Shopping-Center.

Let’s do it wird von der Verbundgruppe 3e AG betreut. Das neue Konzept basiert auf einem Omnichannel-Ansatz und will den stationären Verkauf durch digitale Elemente stärken. „Wir müssen einen Erlebniskauf schaffen“, erläutert 3e-Vorstand Markus Dulle die Anforderung an den „modernsten Werkzeugfachhandel Österreichs“, wie das Vertriebskonzept positioniert ist.

Wir müssen einen Erlebniskauf schaffen
3e-Vorstand Markus Dulle

Beispielsweise sind im Ladengeschäft in den sogenannten „Vergleichszonen“ Produktvergleiche am Bildschirm ähnlich wie beim Online-Shopping möglich. In einem Testcenter („Anpackzone“) können die Geräte ausprobiert werden. Digitale Bestellmöglichkeiten erweitern das Sortiment auf rund 30.000 Produkte. Sortimentsschwerpunkte liegen auf Akkugeräten und Gartentechnik. Als „Herzstück“ des Konzepts bezeichnet Konzeptentwickler und Projektmanager Manfred Mandler die kompetente Beratung durch die sieben Mitarbeiter. Auch vom Ladenlayout her ist das Beratungspult – die „Klartextzone“ in der Mitte des Marktes eingerichtet.

Trotz der Ansiedlung in einem Shopping-Center hält das Konzept auch in Wien an der Ausrichtung auch an Profi-Kunden fest; deshalb ist der Store auf eine 900 m² große Verkaufsfläche am Rand mit einem direkten Zugang von außen eingezogen. Der Business-to-Business-Anteil am Umsatz beträgt bei Let’s do it derzeit 40 bis 50 Prozent.

In Eigenregie betrieben

Der neue Markt wird wie der erste Pilotstandort in Wels und zwei weitere Märkte von der Kooperation in Eigenregie betrieben. Nach Angaben von Markus Dulle liegen jedoch zahlreiche Anfragen aus dem Kreis der 3e-Mitglieder vor, die ihre Märkte entsprechend umstellen wollen. Bis zum Jahr 2025 sind 30 Standorte geplant. Insgesamt gibt es derzeit knapp 50 Let’s do it-Standorte in Österreich.

Einen ausführlichen Bericht bringt das Fachmagazin diy in seiner Ausgabe 7/2021.

Das Interesse der Kunden war groß - und wurde Corona-gemäß geleitet.
Das Interesse der Kunden war groß - und wurde Corona-gemäß geleitet.
Akku ist eines der Schwerpunkte von Let's do it.
Akku ist eines der Schwerpunkte von Let's do it.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch