Geschäftsjahr 2020/21

Otto Group erzielt 17,2 Prozent Umsatzsteigerung

Alexander Birken und Petra Scharner-Wolff stellten bei der Bilanzpressekonferenz die Ergebnisse des abgelaufenen Geschäftsjahres 2020/21 vor.Bildunterschrift anzeigen
Alexander Birken und Petra Scharner-Wolff stellten bei der Bilanzpressekonferenz die Ergebnisse des abgelaufenen Geschäftsjahres 2020/21 vor.
20.05.2021

Die Otto Group hat im zurückliegenden Geschäftsjahr 2020/21 ihre Umsätze weltweit auf vergleichbarer Basis um 17,2 Prozent auf rund 15,6 Mrd. Euro gesteigert, wie Alexander Birken, Vorstandsvorsitzender der Otto Group, und Petra Scharner-Wolff, Konzern-Vorständin Finanzen, Controlling und Personal, in der gestrigen Bilanzpressekonferenz der Otto Group berichteten. Die reinen E-Commerce-Umsätze legten weltweit um 25,6 Prozent auf rund 9,9 Mrd. Euro zu. In Deutschland stiegen sie auf 7 Mrd. Euro. Damit erzielte die Otto Group im Heimatmarkt eine Steigerung der Onlineumsätze um 24,1 Prozent. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) stieg von 432 Mio. auf 688 Mio. Euro. Das Ergebnis vor Steuern (EBT) verdreifachte sich von 291 Mio. auf 1,104 Mrd. Euro. Die angepeilte Zielmarke, die Treibhausgasemissionen der Otto Group zu halbieren, ist mit einem Rückgang von 56 Prozent übererfüllt worden. Auch die Einzelgesellschaft Otto verzeichnete eine positive Entwicklung: Der Umsatz des Onlinehändlers, der unter anderem ein breites Sortiment in der Kategorie Baumarkt bietet, legte um 30,2 Prozent auf 4,54 Mrd. Euro zu.

Neue CR-Strategie

Seit dem Geschäftsjahr 2021/22 gibt eine neue CR-Strategie den Handlungsrahmen für die Konzerngesellschaften vor. Neben dem Ziel, bis zum Jahr 2030 Klimaneutralität zu erreichen, sollen verwendete Fasern bei Eigen- und Lizenzmarken bis 2025 zu 65 Prozent aus nachhaltigeren Quellen stammen. Das Ziel, ausschließlich nachhaltige Verpackungen zu verwenden, soll in den kommenden zwei Jahren umgesetzt werden. 2022 will die Otto Group bei allen Konzerngesellschaften zudem die Kennzeichnung nachhaltiger Produkte einführen.

Um seine Ziele zu erreichen, setzt die Otto Group unter anderem auf die Produktion von Öko-Strom, wie hier am Logistik-Standort Ohrdruf.
Um seine Ziele zu erreichen, setzt die Otto Group unter anderem auf die Produktion von Öko-Strom, wie hier am Logistik-Standort Ohrdruf. (Quelle: Otto Group)

Nachhaltigkeitsmagazin „NOW“ in Kooperation mit Geo

In Kooperation mit dem Magazin Geo gibt das Unternehmen nun das Nachhaltigkeitsmagazin „NOW“ heraus. Das Werk beleuchtet die Nachhaltigkeitsaktivitäten der Otto Group und ihrer Stiftungen. Es soll kein klassisches Corporate Publishing, aber auch kein rein journalistisches Produkt sein, wie das Unternehmen unterstreicht. In 16 Beiträgen, Reportagen und Interviews werden Herausforderungen beschrieben, denen sich Unternehmen bei der Übernahme von Verantwortung stellen müssen. Die Projektpartner haben dazu nachhaltige Lösungsansätze und Projekte zur Vorstellung aus der Welt der Otto Group und der Stiftungen ausgewählt. Zudem werden Fragen der nachhaltigen Entwicklung behandelt, etwa in einem Gespräch zwischen dem Wissenschaftsjournalisten Ranga Yogeshwar und dem Otto-Group-Aufsichtsratschef Prof. Dr. Michael Otto. 

Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch