Weitere Maßnahmen in Planung

Parador spendet Böden an Flutopfer in Nordrhein-Westfalen

Die erste Ladung mit 2.000 Quadratmetern Laminat wurde bereits übergeben. Bildunterschrift anzeigen
Die erste Ladung mit 2.000 Quadratmetern Laminat wurde bereits übergeben. 
13.09.2021

Parador will mit einer Spende von Fußböden zur schnellen und unbürokratischen Unterstützung in den Hochwassergebieten in Nordrhein-Westfalen beitragen. „Wir spenden Böden sowie das zur Verlegung notwendigen Zubehör“, so die Parador-Geschäftsführer Stefan Kükenhöhner und Hendrik Voß. Der erste Lkw mit 2.000 m2 Laminat ist bereits in Kall im Kreis Euskirchen ausgeliefert worden. Der Bodenbelagshersteller steht im engen Austausch mit der Gemeinde, auf die sich ein Hauptteil des Engagements konzentrieren wird. „Die Produkte wurden direkt an Bedürftige vor Ort verteilt. Dabei handelt es sich ausschließlich um hochwertige Neuware“, so die Geschäftsführung weiter. Unterstützt wurde das Unternehmen von der Coesfelder Spedition Messing, die kostenlos den Lkw für den Transport zur Verfügung gestellt hat. Weitere Maßnahmen sind in Planung.

Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy Fachmagazin für die Baumarkt- und Gartencenterbranche
Lesen Sie auch