Im August 2,5 Prozent weniger

Einrichtungsgegenstände, Haushaltsgeräte und Baubedarf weiter im Minus

Im Einzelhandel mit Einrichtungsgegenständen, Haushaltsgeräten und Baubedarf gab es auch im August ein Umsatzminus gegenüber dem Vorjahresmonat.
Im Einzelhandel mit Einrichtungsgegenständen, Haushaltsgeräten und Baubedarf gab es auch im August ein Umsatzminus gegenüber dem Vorjahresmonat.
01.10.2021

Der Einzelhandel mit Einrichtungsgegenständen, Haushaltsgeräten und Baubedarf hat im August 2021 real 2,5 Prozent weniger umgesetzt als im Vorjahresmonat. Das geht aus vorläufigen Zahlen des Statistischen Bundesamtes (Destatis) hervor. Von Januar bis August ist damit ein Umsatzminus in Höhe von 9,4 Prozent aufgelaufen.

Die Einzelhandelsunternehmen in Deutschland insgesamt haben im August 2021 kalender- und saisonbereinigt real 0,4 Prozent und nominal 2,3 Prozent mehr umgesetzt als im August 2020. Gegenüber Juli 2021 ist ihr Umsatz um  real 1,1 Prozent und nominal 1,2 Prozent gestiegen. Im Vergleich zum Vorkrisenmonat Februar 2020 war der Einzelhandelsumsatz im August 2021 real 6,0 Prozent höher.

Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy Fachmagazin für die Baumarkt- und Gartencenterbranche
Lesen Sie auch