Anteil soll ausgebaut werden

Einhell meldet hohe Nachfrage nach Power X-Change

Die Nachfrage nach DIY-Produkten ist auch im Geschäftsjahr 2021 hoch.(Quelle: Einhell)
Die Nachfrage nach DIY-Produkten ist auch im Geschäftsjahr 2021 hoch.
18.11.2021

Die Einhell Germany AG hat von Januar bis September 2021 einen Umsatz von 686,7 Mio. Euro (Vorjahr 529,6 Mio. Euro, plus 29,7 Prozent) erzielt. Man habe die Umsätze aus den Power-X-Change-Produkten weiter ausbauen können, betont der Werkzeughersteller, der Anteil am Gesamtumsatz betrug hier zum 30. September dieses Jahres 37,0 Prozent. Er soll mittelfristig auf deutlich über 50 Prozent ausgebaut werden. In der Region DACH stieg der Umsatz in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2021 auf 294,7 Mio. Euro (Vorjahr: 234,1 Mio. Euro). Besonders in dieser Region habe der Anbieter nach eigenen Angaben Marktanteile weiter ausbauen können. „Wir werden unser internationales Vertriebsnetz mittelfristig weiterentwickeln. Dazu müssen wir in bestehenden Märkten unser Potenzial weiter ausschöpfen und neue DIY-Märkte hinzugewinnen“, so Andreas Kroiss, CEO der Einhell Germany AG. Der Bereich Onlinehandel wächst ebenfalls weiter.

„Wir erwarten eine weiterhin positive Geschäftsentwicklung – Rohstoffpreiserhöhungen und hohen Seefrachtraten zum Trotz“, unterstreicht Kroiss. Die weitere Entwicklung der Corona-Pandemie führe allerdings nach wie vor zu Unsicherheiten, welche sich noch in nicht abschätzbarem Maße auf die Beschaffungsmärkte und Absatzmärkte auswirken könnten, ergänzt der CEO. Für das Geschäftsjahr 2021 geht der Einhell-Vorstand von Umsätzen in Höhe von rund 880 Mio. Euro aus.

Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy-Fachmagazin für die Baumarkt- und Gartencenterbranche
Lesen Sie auch