Suche nach Ersatztermin läuft

Heimtextil im Januar 2022 abgesagt

Die Besucher der Heimtextil müssen sich weiter gedulden, bis sie die neuen Trendmaterialien wieder live vor Ort anfassen können. (Quelle: Messe Frankfurt GmbH / Pietro Sutera)
Die Besucher der Heimtextil müssen sich weiter gedulden, bis sie die neuen Trendmaterialien wieder live vor Ort anfassen können. 
03.12.2021

Vor dem Hintergrund der sich in den vergangenen vierzehn Tagen verschärfenden Pandemielage in Deutschland und damit verbundenen Restriktionen wird die Heimtextil in der zweiten Januarwoche abgesagt. Die Messe Frankfurt prüft zusammen mit der Branche, ob die Veranstaltung parallel zum Messeduo Techtextil/Texprocess vom 21. bis 24. Juni 2022 durchgeführt werden kann. Später stattfindende Messen wie Ambiente, Christmasworld, Creativeworld und Paperworld finden nach dem jetzigen Stand statt.

Gründe zur Absage der Messe für Wohn- und Objekttextilien liegen laut den Veranstaltern unter anderem in der Einstufung Deutschlands als Hochrisikogebiet und den damit verknüpften Reisewarnungen und internationalen sowie interkontinentalen Reiserestriktionen in Indien, Japan, den Vereinigten Staaten und Großbritannien, der Quarantänepflicht sowie 2G-Vorgaben ohne Anerkennung der WHO-Impfstoffliste in Deutschland. Die globale Reisebereitschaft sinke massiv, berichtet die Messe Frankfurt. Ebenso ins Gewicht fielen die stetig steigenden Infektionszahlen und der damit einhergehende Appell, Kontakte auf ein Minimum zu reduzieren und alle größeren Veranstaltungen abzusagen.

Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy-Fachmagazin für die Baumarkt- und Gartencenterbranche
Lesen Sie auch