E-Actros

Dachser setzt E-Lkw aus Serienproduktion ein

Der Logistikdienstleister sieht ein breites Anwendungsfeld für den voll elektrischen 19-Tonner und plant bereits mit weiteren Fahrzeugen. (Quelle: Dachser)
Der Logistikdienstleister sieht ein breites Anwendungsfeld für den voll elektrischen 19-Tonner und plant bereits mit weiteren Fahrzeugen. 
28.02.2022

Der Logistikdienstleister Dachser nutzt jetzt einen batterie-elektrischen Mercedes-Benz E-Actros aus Serienproduktion. Er soll in der Stuttgarter Innenstadt den seit 2019 von Dachser in der Praxis getesteten Prototyp ablösen. Dort liefert das Unternehmen mit dem E-Actros palettierte Sendungen aus, die zu groß und schwer für den Paketversand sind. Zusätzlich versorgt der Elektro-Lkw ein innerstädtisches Mikrohub mit Sendungen, die mit elektrisch unterstützten Lastenrädern weiter verteilt werden. Das Unternehmen plant, zusätzlich in Serie produzierte E-Lkw in seine Fahrzeugflotte aufzunehmen.

Der E-Actros kommt mit wahlweise drei (Reichweite 300 Kilometer) oder vier Batteriepaketen (Reichweite 400 Kilometer). Die beiden flüssigkeitsgekühlten Elektromotoren generieren eine Dauerleistung von 330 kW. Die beim Bremsen gewonnene Energie wird in die Batterien des Fahrzeugs zurückgeführt und steht im Anschluss wieder für den Antrieb zur Verfügung. Der E-Actros kann mit bis zu 160 kW geladen werden: Drei Batteriepakete benötigen an einer DC-Schnellladesäule mit 400 A Ladestrom etwas mehr als eine Stunde, um von 20 auf 80 Prozent geladen zu werden. Der Innengeräuschpegel wurde um 10 dB reduziert.

Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy-Fachmagazin für die Baumarkt- und Gartencenterbranche
Lesen Sie auch