Auch bei Household Batteries

Varta AG meldet Umsatzsteigerung

Für das vergangene Geschäftsjahr berichtet das Unternehmen von einer positiven Entwicklung.(Quelle: Varta)
Für das vergangene Geschäftsjahr berichtet das Unternehmen von einer positiven Entwicklung.
31.03.2022

Der Konzernumsatz der Varta AG stieg im Geschäftsjahr 2021 um 3,8 Prozent auf 902,9 Mio. Euro. Das bereinigte EBITDA stieg um rund 17 Prozent auf 282,9 Mio. Euro. Das Konzernergebnis erreichte 126 Mio. Euro, ein Anstieg von 31,9 Prozent.

Der Umsatz im Segment Household Batteries, das das Geschäft der Consumer Batteries und die Energiespeicherlösungen umfasst ist im Geschäftsjahr 2021 von 361,1 Mio. Euro auf 388,6 Mio. Euro gestiegen. Dies entspricht einem Umsatzwachstum von 7,6 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Das bereinigte EBITDA ist von 54,0 Mio. Euro auf 66,4 Mio. Euro angestiegen (Zuwachs von 22,8 Prozent).

Für das Jahr 2022 rechnet das Unternehmen mit einem Umsatz zwischen 950 Mio. und 1 Mrd. Euro und geht von einem bereinigten EBITDA zwischen 260 und 280 Mio. Euro aus. Die Folgen der Covid-19-Pandemie, Auswirkungen des Ukraine-Kriegs auf die Produktions- und Lieferketten einiger Kunden sowie die steigenden Rohstoffpreise belasteten den Ausblick, so Varta. Die Preiserhöhungen hätten nicht vollständig durch Effizienzsteigerungen kompensiert und nur teilweise an Kunden übertragen werden können. Die Produktion an den eigenen Standorten laufe seit Beginn der Corona-Pandemie aber ohne Unterbrechungen.

Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy-Fachmagazin für die Baumarkt- und Gartencenterbranche
Lesen Sie auch