Japan

Baumarktbetreiber Cainz testet Just-Walk-Out-Technik

Visualisierung des Cainz Mobile Store in Honjo.(Quelle: Cainz)
Visualisierung des Cainz Mobile Store in Honjo.
25.08.2022

Cainz hat angekündigt, einen Baumarkt-Shop mit KI und Kamerasensoren zu testen, der unter der Bezeichnung Cainz Mobile Store läuft und ab 1. September 2022 für Cainz-Mitarbeiter zugänglich sein wird. Der Store befindet sich in der Cainz-Zentrale in der japanischen Stadt Honjo, ca. 75 km nördlich von Tokio, und wird an 24 Stunden an 7 Tagen die Woche geöffnet sein. Das Sortiment wird vorerst auf 200 Artikel und die Fläche auf 15,5 m² beschränkt sein.

Das von Cainz beschriebene Verfahren scheint stark dem der bereits bekannten Amazon Go-Märkte zu ähneln. Laut dem Unternehmen handelt es sich um ein unbemanntes Geschäft ohne Registrierkasse, das man betritt, indem man einen QR-Code mit einer Handy-App an der Pforte scannt. Im oberen Teil des Ladens installierte Kameras erkennen die Bewegungen der Kunden. Das System wickelt die Zahlung anschließend automatisch über die App ab. Die Technologie stammt von AiFi aus den USA und basiert auf einem System von künstlicher Intelligenz und Computer-Vision-Algorithmen.

Bei einer Einführung der Technik erhofft sich das Unternehmen laut einer Mitteilung einen verringerten Zeitaufwand für die Kunden sowie Effizienzsteigerungen durch die Verringerung des Personalaufwands.

Cain's Co., Ltd. ist eine Baumarktkette mit 230 Geschäften in Japan und gehört zur Beisia-Gruppe.

Zur Startseite
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy-Fachmagazin für die Baumarkt- und Gartencenterbranche
Lesen Sie auch