Lockdowns beeinflussen Wachstumsraten

Österreich nach neun Monaten im Plus, die Schweiz im Minus

In Österreich haben sich die Umsätze im dritten Quartal deutlich nach oben entwickelt.
In Österreich haben sich die Umsätze im dritten Quartal deutlich nach oben entwickelt.
01.12.2022

Uneinheitlich haben sich die Baumarktumsätze des dritten Quartals 2022 in Österreich und der Schweiz entwickelt. Zum Dreivierteljahr stehen in Österreich insgesamt Umsätze von 2,45 Mrd. Euro zu Buche, was einer Steigerung von +2,5 Prozent entspricht, teilt der BHB mit. Im dritten Quartal allein haben die österreichischen Baumärkte rund 840 Mio. Euro und damit 8,4 Prozent mehr umgesetzt als im Vorjahreszeitraum.

Eher atypische Werte hat der Verband für die Schweizer Branchenmärkte ermittelt. Bei einem Gesamtumsatz von 2,86 Mrd. CHF (2,91 Mrd. Euro) sinken die Umsätze in den ersten neun Monaten 2022 um 6,6 Prozent, auf gleicher Fläche um 5,0 Prozent. Dies sind nach Einschätzung des BHB ebenfalls Auswirkungen von Lockdown-Phasen, die dem Schweizer Einzelhandel allerdings im Jahr 2021 enorme Zuwächse bescherten, also – da zeitversetzt – umgekehrte Effekte nun bewirken. So sehen die Zahlen im dritten Quartal wieder ganz anders aus: Gegenüber dem Vorjahreszeitraum haben die Schweizer Baumärkte ihre Umsätze um 4,8 Prozent und auf gleicher Fläche um 2,9 Prozent auf rund 900 Mio. CHF (915 Mio. Euro) gesteigert.

Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy-Fachmagazin für die Baumarkt- und Gartencenterbranche
Lesen Sie auch