DIY-Boulevard | Eisenwarenmesse

Zurück

Internationale Eisenwarenmesse 2018

Eisenwarenmesse Köln

Die Trends der Internationalen Eisenwarenmesse: noch digitaler, noch individueller, noch leistungsfähiger.

Durch die zunehmende Digita­lisierung scheint sich unsere Welt immer schneller zu drehen. Auch die Kompetenzbereiche Werkzeuge, Industriebedarf, Befestigungs- und Verbindungstechnik, Beschläge sowie Bau- und Heimwerkerbedarf vermitteln auf der Internationalen Eisenwarenmesse einen Eindruck davon, wie intensiv dieses Thema die Hartwarenbranche dominiert. Vom 4. bis zum 7. März 2018 findet in Köln die wichtigste internationale Leistungsschau der Branche statt, die diesmal unter dem Motto "work hard - rock hard" steht.

Bei den hochwertigen Werkzeugen bekommt das Thema Vernetzung einen immer höheren Stellenwert. So rücken integrationsfähige Drehmomentschlüssel mit Funkmodul für die vernetzte Produktion mehr und mehr aus dem Versuchsstadium heraus. Ein Thema beim Dialog mit dem Fachhandel ist für viele Anbieter von Präzisionswerkzeugen die Neufassung der DIN EN ISO 6789:2017, die mehr Komplexität bei der Kalibrierung von Drehmomentwerkzeugen verlangt. Demnach müssen nun neben der Anzeigeabweichung auch eine Vielzahl möglicher Unsicherheitsparameter erfasst werden.

Geht der Blick in Richtung Elektrowerkzeuge, ist ein klarer Trend hin zu noch leistungsstärkeren Akku-Werkzeugen erkennbar. Wenn der Profi Akku-Werkzeuge im großen Stil einsetzen möchte, dürfen die Unterschiede zu netzgebundenen Geräten oder zu motorbetriebenen Werkzeugen für den Garten- und Landschaftsbau nicht allzu groß sein. 54-Volt-Akkusysteme - kompatibel mit 18-Volt Geräten und Werkzeugen - sind deshalb eine Antwort, um Elektrowerkzeuge mit noch mehr Power und Leistung auszustatten.

Ebenfalls ein Stichwort ist die Flexibilität in den Werkstätten. Nicht selten werden Beschäftigte an verschiedenen Arbeitsorten eingesetzt. Dabei möchten sie möglichst ihr eigenes Werkzeug nutzen. Dies geht nur mit mobilen Arbeitstischen oder Werkstattwagen. Die Wagen sind Transporter und Werkbank zugleich. Stabile multifunktionale Arbeitsplatten sowie große und stabile Schubladen mit genügend Platz und Stauraum für sperrige Werkzeuge sind selbstverständlich. Entsprechend große Rollen sorgen für ausreichend Standsicherheit.

Eine aktuelle Studie besagt, dass der Smart-Home-Markt in Deutschland in den Jahren 2017 bis 2022 auf rund 4,3 Milliarden Euro wachsen wird. Dass dies realistisch ist, zeigen auch die Aktivitäten vieler Aussteller in Köln. Smart Home, die intelligente Vernetzung verschiedener Hausfunktionen, ist natürlich mehr als nur eine App, mit der sich beispielsweise die Rollladensteuerung betätigen lässt. Elektronische Produkte werden immer kompakter, komfortabler, leistungsfähiger und intuitiver.

Um Individualität geht es auch bei der Gestaltung der eigenen vier Wände. Bei den Wandfarben berücksichtigen Anbieter beispielsweise die besonderen Stimmungen der Jahreszeiten und lassen diese in ihre Farbmischungen einfließen. Ein anderer Trend ist, Bilder auf die Wand zu bringen. Allerdings hat die gute alte Fototapete dabei längst ausgedient - heute ist Wanddesign auf höchstem Niveau gefragt.

Trotz zunehmender Online-Umsätze setzen viele Hersteller gerade im B2B-Geschäft mehr denn je auf die Stärke des stationären Handels. Neue Strategien für den Fachhändler spielen deshalb auf der Internationalen Eisenwarenmesse ebenso eine Rolle wie verkaufsunterstützende Projekte mit verbesserten Verpackungs- und POS-Konzepten sowie Thekendisplays oder Sonderplatzierungen. 

Zweite Runde für den DIY Boulevard

DIY-Boulevard Internationale Eisenwarenmesse

 

Nach einer exzellenten Premiere 2016 geht der DIY-Boulevard auf der Internationalen Eisenwarenmesse in die zweite Runde. Erneut bietet die Koelnmesse in Kooperation mit dem Herstellerverband Haus & Garten e.V. den DIY-Anbietern diese Präsentationsfläche in der Mitte der Halle 5.1. "Die Premiere des DIY-Boulevards war ein voller Erfolg. Das Konzept entspricht absolut den Anforderungen der Anbieter. Aufgrund der hohen Nachfrage sind wir nicht nur ausgebucht, sondern konnten den Boulevard auch auf 235 Meter verlängern", erläutert Catja Caspary, Geschäftsbereichsleiterin der Koelnmesse. Top Player der Bau-, Haus- und Gartenbranche präsentieren sich auch 2018 wieder auf dem DIY-Boulevard. Hinzu kommen zahlreiche Messerückkehrer.


VERSENDEN
 DRUCKEN 

Kommentar schreiben

* Bitte füllen Sie die rot gekennzeichneten Felder korrekt und vollständig aus.



(wird nicht veröffentlicht)

* Dies sind Pflichtangaben.


Galerie

IMG_8410.JPG

Enterdiyment

Jauchs Malereicannabis

Wer sich im Baumarkt auskennt, wird vielleicht mal Millionär: Günther Jauch stellt in seiner Fernsehsendung immer wieder gerne Fragen z Zur Galerie...

Newsletter diyonline.de

Täglich aktuell informiert

Das Neueste aus der Baumarkt- und Gartencenter-Branche immer um 12.00 Uhr per E-Mail auf Ihren Rechner.

Jetzt anmelden

Solide Zahlen - kompetente Analysen

Alle wichtigen Zahlen und Entwicklungen der Baumarkt- und Gartencenterbranche in der DACH-Region. Die zuverlässige Datenbasis für Analysten und Entscheider in Handel und Industrie, für Berater, Marktforscher und Verbände.

Jetzt bestellen!