diy plus

Gartenmöbel stark gefragt

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen
diy ist die abonnentenstärkste Fachzeitschrift für Bau- und Heimwerkermärkte, Fachmärkte mit Do-it-yourself-Bedarf sowie Gartencenter und Gartenabteilungen. Neben den einzelnen Neueröffnungen in der DIY-Handelslandschaft, befaßt sich diy auch mit Warenpräsentation, Ladenbau und Marketing. Das gesamte DIY-Archiv von 1991 bis heute umfaßt Beiträge aus den folgenden Sortimentsbereichen: Holz, Baumaterial, Sanitär und Heizung, Werkzeuge und Eisenwaren, Raumausstattung und Dekoration, Elektro, Garten, Selbstbaumöbel, Auto und Zweirad sowie Basteln und Freizeit . DIYonline ist ein Internetdienst des Dähne Verlags. Allgemeine Informationen des Verlages finden Sie unter http://www.daehne.de . Das diy-Textarchiv ist eine Internetanwendung des Internet-Service-Partners DeDeNet Internet- und Multimedia-Entwicklungen GmbH, Ettlingen. © Copyright 1998, Dähne Verlag, Ettlingen.     GARTENMARKT Gartenmöbel stark gefragt Für die Sportartikel-, Camping- und Freizeitbranche, die vom BSI-Bundesverband der Deutschen Sportartikel-Industrie e.V. vertreten wird, liegen jetzt erstmals Daten für das vergrößerte Bundesgebiet vor (daher sind die Zahlen mit den Vorjahreswerten nur eingeschränkt vergleichbar). So umfaßte das gesamte Marktvolumen 1991 9,4 Mrd. DM zu Fabrikabgabe/Importpreisen. 1990 lag dieser Wert bei 8,37 Mrd. DM. Design, Funktionalität und Qualität sowie der Set-Gedanke sind bei Gartenmöbeln kaufentscheidende Kriterien. Jardin (Maintal) etwa hat das weltberühmte Designer-Team Frog für die Serie Fleury verpflichtet. Außergewöhnliches Design zeichnet den Sessel “Hopper 100" aus dieser Serie aus. Sowohl die inländische Produktion als auch der Import haben 1991 gegenüber 1990 zugenommen: Der Produktionswert wuchs um 6,4 Prozent auf 6,84 Mrd. DM (davon entfielen 1,87 Mrd. DM auf den Export), während der Importwert um 19,5 Prozent auf 4,43 Mrd. DM stieg. Im Mittelpunkt der inländischen Verbrauchernachfrage standen im vergangenen Jahr insbesondere Produkte, die sich durch Funktionalität bei guter bis sehr guter Qualität auszeichneten. Die Verbraucher legen besonderen Wert auf Sicherheit. Die 1990 vorherrschende Nachfrage der Konsumenten aus den neuen Bundesländern nach Campingausrüstungen hat 1991 nicht angehalten. In diesem Bereich ist sogar erstmals seit vielen Jahren ein Rückgang der Produktion um 2,5 Prozent zu verzeichnen. Da das Marktvolumen insgesamt nur um 1,2 Prozent abnahm, ist von einem leichten Anstieg der…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch