diy plus

Lampi-Konzeption weltweit auf dem Vormarsch

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
diy ist die abonnentenstärkste Fachzeitschrift für Bau- und Heimwerkermärkte, Fachmärkte mit Do-it-yourself-Bedarf sowie Gartencenter und Gartenabteilungen. Neben den einzelnen Neueröffnungen in der DIY-Handelslandschaft, befaßt sich diy auch mit Warenpräsentation, Ladenbau und Marketing. Das gesamte DIY-Archiv von 1991 bis heute umfaßt Beiträge aus den folgenden Sortimentsbereichen: Holz, Baumaterial, Sanitär und Heizung, Werkzeuge und Eisenwaren, Raumausstattung und Dekoration, Elektro, Garten, Selbstbaumöbel, Auto und Zweirad sowie Basteln und Freizeit . DIYonline ist ein Internetdienst des Dähne Verlags. Allgemeine Informationen des Verlages finden Sie unter http://www.daehne.de . Das diy-Textarchiv ist eine Internetanwendung des Internet-Service-Partners DeDeNet Internet- und Multimedia-Entwicklungen GmbH, Ettlingen. © Copyright 1998, Dähne Verlag, Ettlingen.     PORTRÄT Lampi-Konzeption weltweit auf dem Vormarsch Um die gleichen dynamischen Aktivitäten wie in den Produktionsländern Deutschland und USA entwickeln zu können, wird die Korte GmbH ihre Lampi-Konzeption zunächst europa- und dann weltweit verwirklichen. Nach Holland und Österreich sollen ab 1992 im Vierteljahres-Rhythmus in allen europäischen Ländern nach dem Franchise-Prinzip Lampi-Partner etabliert werden, die nicht nur den jeweiligen Markt mit dem gesamten Leuchten-Programm beliefern, sondern auch fakturieren und - wenn erforderlich - auch produzieren. Vor dem Hintergrund, daß “wir in den Ländern, in denen wir nicht selbst tätig sind, keinen Markt haben", so der Präsident der Korte-Unternehmensgruppe, Heinrich Korte, und der Erkenntnis, daß an den Produktionsstandorten (“wo wir das Unternehmen fest im Markt haben") die größte Eigendynamik entsteht, wurde das “Lampi international"-Konzept entwickelt. Es sieht selbständige Partner in den jeweiligen Ländern vor, die die Märkte mit dem gesamten, über 200 Artikel umfassenden Programm beliefern. Die erste dieser Gesellschaften wurde in Holland bereits gegründet, in Österreich steht der Vertragsabschluß unmittelbar bevor. Heinrich Korte setzt damit weltweit auf eine zielstrebige Vermarktung seines Lampi-Programms, denn “da, wo die Vermarktung stimmt, sind unsere Produkte überhaupt nicht mehr zu bremsen", sagt er unter Hinweis auf seinen Verkaufs-Erfolg in Deutschland und den USA. Die beruhen im Grunde auf einem einfachen Prinzip. Aus den früher aus mehreren Teilen bestehenden Leuchtstoffleuchten…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch