diy plus

Schneller, höher, weiter

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen
diy ist die abonnentenstärkste Fachzeitschrift für Bau- und Heimwerkermärkte, Fachmärkte mit Do-it-yourself-Bedarf sowie Gartencenter und Gartenabteilungen. Neben den einzelnen Neueröffnungen in der DIY-Handelslandschaft, befaßt sich diy auch mit Warenpräsentation, Ladenbau und Marketing. Das gesamte DIY-Archiv von 1991 bis heute umfaßt Beiträge aus den folgenden Sortimentsbereichen: Holz, Baumaterial, Sanitär und Heizung, Werkzeuge und Eisenwaren, Raumausstattung und Dekoration, Elektro, Garten, Selbstbaumöbel, Auto und Zweirad sowie Basteln und Freizeit . DIYonline ist ein Internetdienst des Dähne Verlags. Allgemeine Informationen des Verlages finden Sie unter http://www.daehne.de . Das diy-Textarchiv ist eine Internetanwendung des Internet-Service-Partners DeDeNet Internet- und Multimedia-Entwicklungen GmbH, Ettlingen. © Copyright 1998, Dähne Verlag, Ettlingen.     KOMMENTAR Schneller, höher,weiter 1992 ist das Jahr der olympischen Spiele, des Wettbewerbs also. Wer nach dem Motto “schneller, höher, weiter" besser werden will als der Wettbewerb, muß zuvor die Frage nach dem “Wie" beantwortet haben. Die Antwort hängt von den individuellen Verhältnissen ab, und natürlich auch von der Sportart: für den Gewichtheber gelten andere Gesetze als für den Sprinter. Wenn die Veba-Töchter Raab Karcher und Stinnes im Baustoffhandel zur RKS fusionieren und damit auf schiere Größe setzen, ist damit noch nicht gesagt, daß sie zukünftig “Hecht im Karpfenteich" sein werden. Es ist nicht nur ein altes Sprichwort, daß im Handel der Wettbewerb letztlich vor Ort entschieden wird. Da können flinke Spezialisten allemal das Rennen machen. Für kleine und mittelständische Generalisten dagegen ist die Zeit sicherlich bald vorbei. Deshalb schwört zum Beispiel die hagebau ihre Gesellschafter derzeit auf ein Zielgruppen-Marketing-Konzept ein, das aus der heute noch breiten Front der Generalisten Spezialisten mit lokaler Marktdominanz machen soll. Hier wird das Prinzip “schneller, höher, weiter" durch eine gezielte Schlankheitskur angestrebt. Fett abbauen, um die entwickelte Muskulatur voll zur Geltung zu bringen, ist derzeit im Einzelhandel bei zwei sehr unterschiedlichen Unternehmen zu beobachten: bei Massa und Max Bahr. Beide wollen bzw. müssen “schlanker" werden. Massa, der Gigant, ringt mit anstehenden Investitionen in überalterte Flächen und zu hohen Personalkosten um eine bescheidene Renditeverbesserung; Max Bahr dagegen will seine…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch