diy plus

Warenwirtschaft nach Maß

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
diy ist die abonnentenstärkste Fachzeitschrift für Bau- und Heimwerkermärkte, Fachmärkte mit Do-it-yourself-Bedarf sowie Gartencenter und Gartenabteilungen. Neben den einzelnen Neueröffnungen in der DIY-Handelslandschaft, befaßt sich diy auch mit Warenpräsentation, Ladenbau und Marketing. Das gesamte DIY-Archiv von 1991 bis heute umfaßt Beiträge aus den folgenden Sortimentsbereichen: Holz, Baumaterial, Sanitär und Heizung, Werkzeuge und Eisenwaren, Raumausstattung und Dekoration, Elektro, Garten, Selbstbaumöbel, Auto und Zweirad sowie Basteln und Freizeit . DIYonline ist ein Internetdienst des Dähne Verlags. Allgemeine Informationen des Verlages finden Sie unter http://www.daehne.de . Das diy-Textarchiv ist eine Internetanwendung des Internet-Service-Partners DeDeNet Internet- und Multimedia-Entwicklungen GmbH, Ettlingen. © Copyright 1998, Dähne Verlag, Ettlingen.     WARENWIRTSCHAFT Warenwirtschaft nach Maß Der moderne Facheinzelhandel mit Baumarktartikeln, Eisenwaren, Heimwerker- und Gartenbedarf in seiner Artikelvielfalt benötigt ein hohes Maß an Informationen. Schnelles, flexibles Reagieren auf sich verändernde Marktbedingungen ist dabei heute gefragter als je zuvor. Durch die Breite der Angebotspalette ist die Branche geradezu prädestiniert für den Einsatz leistungsfähiger Warenwirtschaftssysteme mit eingebundenen Computerkassen für den Check out. Ein Unternehmen aus Bremen hat sich auf diesem Gebiet spezialisiert. Seit 1978 hat die Firma CDK die computerunterstützte Warenwirtschaft in Zusammenarbeit mit kompetenten Partnern wie hagebau, Selbstbau-Markt moderne bauelemente, Nova-Baumärkte und vielen anderen realisiert und ständig weiterentwickelt. Der hohe Nutzen für den Anwender wurde in vielen Einsatzfällen im gesamten Handel nachgewiesen. Hierzu gehören vor allem: Rationalisierung von Schlüsselbereichen der Warenwirtschaft (Bestellwesen, Wareneingangserfassung, Verkauf, Lagerverwaltung) Reduzierung des eingesetzten Kapitals durch Beschleunigung des Lagerumschlags und Verringerung des durchschnittlichen Lagerbestandes. Umsatzsteigerung durch flexible und zugleich vollständig transparente Anpassung des Sortiments und der Preise an die aktuellen Marktbedingungen. Einfache, schnelle und sichere Handhabung der Kassensysteme. Dabei bestätigt sich in jedem konkreten Einsatzfall aufs Neue: der Anwender benötigt eine Lösung nach Maß, die mit dem Geschäft wächst und offen ist für die nach wie vor…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch