diy plus

Metro/Asko: Der Schwerpunkt liegt im S&uuml

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
diy ist die abonnentenstärkste Fachzeitschrift für Bau- und Heimwerkermärkte, Fachmärkte mit Do-it-yourself-Bedarf sowie Gartencenter und Gartenabteilungen. Neben den einzelnen Neueröffnungen in der DIY-Handelslandschaft, befaßt sich diy auch mit Warenpräsentation, Ladenbau und Marketing. Das gesamte DIY-Archiv von 1991 bis heute umfaßt Beiträge aus den folgenden Sortimentsbereichen: Holz, Baumaterial, Sanitär und Heizung, Werkzeuge und Eisenwaren, Raumausstattung und Dekoration, Elektro, Garten, Selbstbaumöbel, Auto und Zweirad sowie Basteln und Freizeit . DIYonline ist ein Internetdienst des Dähne Verlags. Allgemeine Informationen des Verlages finden Sie unter http://www.daehne.de . Das diy-Textarchiv ist eine Internetanwendung des Internet-Service-Partners DeDeNet Internet- und Multimedia-Entwicklungen GmbH, Ettlingen. © Copyright 1998, Dähne Verlag, Ettlingen.     TITEL Metro/Asko: Der Schwerpunkt liegt im Süden Bekanntlich hat das Bundeskartellamt der Asko-Übernahme durch Metro unter der Auflage zugestimmt, innerhalb eines Jahres Standorte in wettbewerbsrelevanten Gebieten abzugeben. Auf die Baumarktschiene bezogen, stehen ca. 20 Standorte zur Disposition. Mit den auf diesen Seiten veröffentlichten Standortkarten wird deutlich, welche regionalen Räume betroffen sind. Für die Karte haben wir in Zusammenarbeit mit der Unternehmerberatung Jochen Latz, Darmstadt, die Anzahl der Filialen mit ihren jeweiligen Verkaufsflächen in Beziehung gesetzt zu Postleitzahlgebieten, und zwar jeweils auf der Basis von dreistelligen Postleitzahlen. Standortkarte 1 zeigt die Praktiker-Distribution (einschließlich der real-kauf-Baumärkte, die unter “Praktiker" firmieren und der extra-Baumärkte, die erst kürzlich auf “Praktiker" umgestellt wurden). Nicht mit einbezogen wurden die 12 extra-Franchisemärkte, weil es sich hierbei um einen Sonderfall handelt: Zwar ist die extra-Franchisezentrale eine 100-prozentige Asko-Tochter, doch die betroffenen Märkte sind Eigentum der Franchisenehmer. Ende 1992 verfügte Praktiker in Deutschland über 127 Standorte, der Umsatz erreichte noch im Dezember 1992 die 2-Mrd.-DM-Schwelle. Die Gesamtverkaufsfläche sämtlicher Märkte umfaßt rund 410.000 qm. Für die Standortkarte haben wir die Verkaufsflächen der Märkte in den Regionen auf der Basis dreistelliger Postleitzahlen zusammengefaßt. Die verschiedenen Blautöne ergeben sich durch die unterschiedliche Flächenverdichtung (siehe Legende) und…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch