diy plus

Vom "weißen Fleck" zur "heißen Meile"

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
diy ist die abonnentenstärkste Fachzeitschrift für Bau- und Heimwerkermärkte, Fachmärkte mit Do-it-yourself-Bedarf sowie Gartencenter und Gartenabteilungen. Neben den einzelnen Neueröffnungen in der DIY-Handelslandschaft, befaßt sich diy auch mit Warenpräsentation, Ladenbau und Marketing. Das gesamte DIY-Archiv von 1991 bis heute umfaßt Beiträge aus den folgenden Sortimentsbereichen: Holz, Baumaterial, Sanitär und Heizung, Werkzeuge und Eisenwaren, Raumausstattung und Dekoration, Elektro, Garten, Selbstbaumöbel, Auto und Zweirad sowie Basteln und Freizeit . DIYonline ist ein Internetdienst des Dähne Verlags. Allgemeine Informationen des Verlages finden Sie unter http://www.daehne.de . Das diy-Textarchiv ist eine Internetanwendung des Internet-Service-Partners DeDeNet Internet- und Multimedia-Entwicklungen GmbH, Ettlingen. © Copyright 1998, Dähne Verlag, Ettlingen.     HANDEL Vom “weißen Fleck" zur “heißen Meile" Bis Juli diesen Jahres war Halle/Saale noch einer der wenigen “weißen Flecke" in Ostdeutschland. Nach dem 1,3-Mio.-Start von Globus wurde es vorübergehend zum “Globus-Land". Bis zum 28. September - dem Tag, an dem in unmittelbarer Nachbarschaft Praktiker eine neue Rekordmarke setzte: 1,6 Mio. DM. Wird Halle jetzt zum “Praktiker-Land"? Der Ansturm am Eröffnungstag war enorm. Für die 15.000 Kunden mußten die neun regulären Kassen durch 19 Behelfskassen ergänzt werden, die 70 Mitarbeiter erhielten Unterstützung von 90 Aushilfskräften aus den umliegenden Praktiker-Märkten. Exakt 14.17 Uhr war die erste Umsatzmillion erreicht, am Abend stand es dann fest: 1,6 Mio. DM, neuer Rekord. Rekord war auch das Ergebnis der ersten Woche: knapp 4 Mio. DM. Kooperative ostdeutsche Behörden Das befürchtete Verkehrschaos war ausgeblieben. Da das “Halle-Center" erst am 11. Oktober eröffnet wurde, stand den Baumarkt-Kunden die gesamte Parkfläche mit 2.800 Plätzen zur Verfügung. Die Anfahrt funktionierte fast reibungslos. Die Feuerwehr Peißen dirigierte den Fahrzeugstrom von der B 100 auf den Parkplatz. Das örtliche Krankenhaus hatte Sanitäter gestellt. Überhaupt haben die Praktiker-Manager die Erfahrung gemacht, daß die ostdeutschen Behörden wie auch Vereine u.ä. kooperativer sind als die westdeutschen. Ein weiteres Beispiel: Sehr hilfreich für die Besucher aus Richtung Halle ist die Einrichtung einer Linksabbiegerspur mit Kontaktschleife auf der B 100 als Zufahrt zum “Halle-Center". Auch die Kunden werden von Marktleiter…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch