diy plus

BAumarkt-Service: Besser als der Ruf

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
diy ist die abonnentenstärkste Fachzeitschrift für Bau- und Heimwerkermärkte, Fachmärkte mit Do-it-yourself-Bedarf sowie Gartencenter und Gartenabteilungen. Neben den einzelnen Neueröffnungen in der DIY-Handelslandschaft, befaßt sich diy auch mit Warenpräsentation, Ladenbau und Marketing. Das gesamte DIY-Archiv von 1991 bis heute umfaßt Beiträge aus den folgenden Sortimentsbereichen: Holz, Baumaterial, Sanitär und Heizung, Werkzeuge und Eisenwaren, Raumausstattung und Dekoration, Elektro, Garten, Selbstbaumöbel, Auto und Zweirad sowie Basteln und Freizeit . DIYonline ist ein Internetdienst des Dähne Verlags. Allgemeine Informationen des Verlages finden Sie unter http://www.daehne.de . Das diy-Textarchiv ist eine Internetanwendung des Internet-Service-Partners DeDeNet Internet- und Multimedia-Entwicklungen GmbH, Ettlingen. © Copyright 1998, Dähne Verlag, Ettlingen.     TITEL Baumarkt-Service: Besser als der Ruf Serviceleistungen sind ein delikates Thema in Bau- und Heimwerkermärkten. Einerseits wird ihre Bedeutung für die Profilierung des eigenen Geschäfts im härter werdenden Wettbewerb immer mehr hervorgehoben, andererseits stellen sie im Handel einen nicht zu unterschätzenden Kostenfaktor dar. Dem Informationsbedürfnis ihrer Kunden kommen die meisten Baumärkte entgegen. Das Lamento hat Methode: die Klage über schlechte Bedienung im Heimwerkermarkt ist so alt wie die Branche selbst. Wie es tatsächlich um den Kundenservice in der Baumarktszene bestellt ist, ob König Kunde wirklich überall besser bedient wird als im Do-it-yourself-Handel, darf nach Erhebungen des diy-Branchenmagazin zumindest stark in Zweifel gezogen werden. Wir haben nachgefragt und eine erstaunlich hohe Zahl von Serviceleistungen konstatiert. Dies ist umso überraschender, als ein führendes Unternehmensberatungsinstitut die Serviceleistungen der Bau- und Heimwerkermärkte in einer jüngst erschienenen Studie auf einen knappen Nenner bringt: Die Serviceleistungen erschöpften sich in aller Regel in “Holzzuschnitt, Schärf- und Schlüsseldienst", heißt es da. Der Sägeschärfdienst kommt in unserer Übersicht nicht vor, und auch der Schlüsseldienst scheint unserer Umfrage zufolge keine Domäne der Bau- und Heimwerkermärkte zu sein (sie finden sich ohnehin meist in Einkaufszentren auf vermieteten Flächen, überwiegend als Partner von Franchisegebern), doch immerhin: 27 unterschiedliche Serviceleistungen hat unsere Erhebung zutage gefördert, wobei der…
Zur Startseite
Lesen Sie auch