diy plus

Fünf-Jahres-Plan: Mehr Umsatz und Marktanteil

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen
diy ist die abonnentenstärkste Fachzeitschrift für Bau- und Heimwerkermärkte, Fachmärkte mit Do-it-yourself-Bedarf sowie Gartencenter und Gartenabteilungen. Neben den einzelnen Neueröffnungen in der DIY-Handelslandschaft, befaßt sich diy auch mit Warenpräsentation, Ladenbau und Marketing. Das gesamte DIY-Archiv von 1991 bis heute umfaßt Beiträge aus den folgenden Sortimentsbereichen: Holz, Baumaterial, Sanitär und Heizung, Werkzeuge und Eisenwaren, Raumausstattung und Dekoration, Elektro, Garten, Selbstbaumöbel, Auto und Zweirad sowie Basteln und Freizeit . DIYonline ist ein Internetdienst des Dähne Verlags. Allgemeine Informationen des Verlages finden Sie unter http://www.daehne.de . Das diy-Textarchiv ist eine Internetanwendung des Internet-Service-Partners DeDeNet Internet- und Multimedia-Entwicklungen GmbH, Ettlingen. © Copyright 1998, Dähne Verlag, Ettlingen.     HANDEL Fünf-Jahres-Plan: Mehr Umsatz und Marktanteil Die Stinnes Baumarkt AG erwartet 1994 einen Umsatz von 1,8 Mrd. DM. In fünf Jahren will das Unternehmen in etwa das Doppelte erwirtschaften. Der Marktanteil am Umsatzvolumen aller Bau- und Heimwerkermärkte soll dann rund zehn Prozent (1993: knapp sechs Prozent) betragen. Einer der neuesten Stinnes-Baumärkte mit Gartencenter ist in Neubrandenburg zu bewundern. Dieses Ziel soll durch die Eröffnung von jährlich “mindestens 12, eher aber 15" neuen Verkaufsniederlassungen erreicht werden, wie Vorstandsvorsitzender Peter Biel in einer Pressekonferenz in der Esslinger Unternehmenszentrale bekanntgab. Daraus errechnet sich ein Investitionsvolumen von rund 500 Mio. DM für die nächsten fünf Jahre. Dabei wird die Stinnes Baumarkt AG die Expansion aus der eigenen Tasche - mit der finanzstarken Mutter im Rücken - finanzieren können: “Die Kriegskasse ist gefüllt, ein Gang an die Börse kein Thema." Neben der Eröffnung eigener Märkte wollen die Stinnes-Manager aber auch Beteiligungen an anderen Baumarktgruppen oder deren Übernahme nicht ausschließen. Ein weiteres Thema ist in Esslingen die Expansion in Osteuropa. Horst P. Herfert, der im kommenden Frühjahr sein Amt als Vorstandsvize aufgeben und in den Ruhestand treten wird, umreißt die Zielsetzung von Stinnes so: “Die Märkte dort entwikkeln sich. Wir müssen nur zur rechten Zeit auf einen fahrenden Zug aufspringen." Deshalb beobachte man vor allem die Märkte, die derzeit als diejenigen mit den besten Zukunftsperspektiven gelten: Polen, Tschechien, aber auch…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch