diy plus

Ainkauf Ost - Licht nd Schatten

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
diy ist die abonnentenstärkste Fachzeitschrift für Bau- und Heimwerkermärkte, Fachmärkte mit Do-it-yourself-Bedarf sowie Gartencenter und Gartenabteilungen. Neben den einzelnen Neueröffnungen in der DIY-Handelslandschaft, befaßt sich diy auch mit Warenpräsentation, Ladenbau und Marketing. Das gesamte DIY-Archiv von 1991 bis heute umfaßt Beiträge aus den folgenden Sortimentsbereichen: Holz, Baumaterial, Sanitär und Heizung, Werkzeuge und Eisenwaren, Raumausstattung und Dekoration, Elektro, Garten, Selbstbaumöbel, Auto und Zweirad sowie Basteln und Freizeit . DIYonline ist ein Internetdienst des Dähne Verlags. Allgemeine Informationen des Verlages finden Sie unter http://www.daehne.de . Das diy-Textarchiv ist eine Internetanwendung des Internet-Service-Partners DeDeNet Internet- und Multimedia-Entwicklungen GmbH, Ettlingen. © Copyright 1998, Dähne Verlag, Ettlingen.     UMFRAGE Einkauf Ost - Licht und Schatten Um den Absatz ostdeutscher Produkte zu fördern und das Ungleichgewicht im deutsch-deutschen Warenaustausch zu mildern, haben die Spitzenverbände des deutschen Einzelhandels die “Einkaufsinitiative Ost" ins Leben gerufen. In einer gemeinsamen Erklärung haben sich die Verbände - und damit deren Mitglieder aus dem Handel - verpflichtet, daß “die Einkäufer des Handels noch mehr als bisher schon ein besonderes Augenmerk auf ostdeutsche Produkte legen. Einzelhandel, Großhandel, Handelsvertretungen und Einkaufskooperationen setzen sich dieses Ziel für ihre künftige Einkaufs- und Kooperationspolitik", heißt es darin wörtlich. Die Umsetzung dieser Verpflichtung im DIY-Bereich ist recht unterschiedlich und reicht von Desinteresse bis zu massiven Forderungen an die Sortimenter, mehr ostdeutsche Produkte aufzunehmen. Das diy-Branchenmagazin wollte vom Handel und der Industrie wissen, welche Erfahrungen mit der Einkaufsinitiative gemacht worden sind. Die Ergebnisse sind recht unterschiedlich: es gibt viel Licht, aber auch noch Schatten. Food schlägt Non-food Der Deutsche Industrie- und Handelstag (DIHT) selbst hatte bei den Industrie- und Handelskammern der neuen Bundesländer Ende 1991 eine Umfrage zum Absatz von Ostprodukten durchgeführt. Diese Ergebnisse sind keineswegs mehr aktuell und spiegeln nicht den gegenwärtigen Stand wider. In Diskussionen mit Vertretern der Industrie- und Handelskammern aus den neuen Bundesländern wird jedoch der generelle und sich bereits damals abzeichnende Trend, daß im Food-Bereich ein…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch