diy plus

Ein Baumarktlieferant mit Hersteller-Kompetenz

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen
diy ist die abonnentenstärkste Fachzeitschrift für Bau- und Heimwerkermärkte, Fachmärkte mit Do-it-yourself-Bedarf sowie Gartencenter und Gartenabteilungen. Neben den einzelnen Neueröffnungen in der DIY-Handelslandschaft, befaßt sich diy auch mit Warenpräsentation, Ladenbau und Marketing. Das gesamte DIY-Archiv von 1991 bis heute umfaßt Beiträge aus den folgenden Sortimentsbereichen: Holz, Baumaterial, Sanitär und Heizung, Werkzeuge und Eisenwaren, Raumausstattung und Dekoration, Elektro, Garten, Selbstbaumöbel, Auto und Zweirad sowie Basteln und Freizeit . DIYonline ist ein Internetdienst des Dähne Verlags. Allgemeine Informationen des Verlages finden Sie unter http://www.daehne.de . Das diy-Textarchiv ist eine Internetanwendung des Internet-Service-Partners DeDeNet Internet- und Multimedia-Entwicklungen GmbH, Ettlingen. © Copyright 1998, Dähne Verlag, Ettlingen.     INDUSTRIE Ein Baumarktlieferant mit Hersteller-Kompetenz Wie zahlreiche andere traditionelle DIY-Produzenten auch, so hat Brauckmann Verbindungstechnik, Lüdenscheid, sich längst vom Hersteller zum Dienstleister gewandelt. Wenngleich die Produkte bei Brauckmann noch immer im Mittelpunkt stehen. Schließlich stellt das Unternehmen nach wie vor einen Großteil des Sortiments selbst her. Zwei Männer mit Visionen: DIY-Pionier F. W. Brauckmann und Sohn Caspar-Friedrich Brauckmann. 1855 als Drahtwarenmanufaktur gegründet, wird das Unternehmen heute von Friedrich Wilhelm Brauckmann und seinem Sohn Caspar-Friedrich in der vierten und fünften Familiengeneration geführt. In seiner Geschichte hat der Spezialist für Verbindungstechnik dabei oft genug die Vorreiterrolle eingenommen. Zahlreiche Entwicklungen und Erfindungen haben von Lüdenscheid aus den Siegeszug angetreten; so wurde bei Brauckmann beispielsweise in den dreißiger Jahren die Flügelmutter erfunden. Und auch heute noch profitiert der DIY-Markt von den Konstruktionen, die das zweite Standbein von Brauckmann - der Geschäftsbereich Industrie - hervorbringt. Beide Geschäftsbereiche erzielen mit ihren rund 300 Mitarbeitern einen Umsatz von 80 Mio. DM. Vor diesem Hintergrund wird der Ehrgeiz des Familienunternehmens verständlich, in der Branche nicht als Sortimenter eingestuft sondern als Fachspezialist anerkannt zu werden. Doch neben dieser Fachkompetenz des Herstellers hat Brauckmann auch die Marketing-Kompetenz entwickelt, die zum erfolgreichen Verkauf von Kleineisenwaren unabdingbar ist. Der…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch