diy plus

Von der Schnittblume bis zum Gartenpavillon

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
diy ist die abonnentenstärkste Fachzeitschrift für Bau- und Heimwerkermärkte, Fachmärkte mit Do-it-yourself-Bedarf sowie Gartencenter und Gartenabteilungen. Neben den einzelnen Neueröffnungen in der DIY-Handelslandschaft, befaßt sich diy auch mit Warenpräsentation, Ladenbau und Marketing. Das gesamte DIY-Archiv von 1991 bis heute umfaßt Beiträge aus den folgenden Sortimentsbereichen: Holz, Baumaterial, Sanitär und Heizung, Werkzeuge und Eisenwaren, Raumausstattung und Dekoration, Elektro, Garten, Selbstbaumöbel, Auto und Zweirad sowie Basteln und Freizeit . DIYonline ist ein Internetdienst des Dähne Verlags. Allgemeine Informationen des Verlages finden Sie unter http://www.daehne.de . Das diy-Textarchiv ist eine Internetanwendung des Internet-Service-Partners DeDeNet Internet- und Multimedia-Entwicklungen GmbH, Ettlingen. © Copyright 1998, Dähne Verlag, Ettlingen.     GARTENMARKT Von der Schnittblume bis zum Gartenpavillon Ginge es nur um den Handel, wäre der vielbeschworene Aufschwung Ost längst Wirklichkeit. Davon künden in den neuen Bundesländern zahlreiche Beispiele. So muß das hochmoderne Handels-Centrum in Strausberg, der etwa 35.000 Einwohner zählenden Kreisstadt östlich von Berlin, keinen Vergleich mit den Einkaufszentren westdeutscher Mittelstädte scheuen. Auf dem weitläufigen Gelände am Stadtrand haben ein Baumarkt, ein Home-shop, ein Kinderkaufhaus und ein Profi-Gartencenter mit 4.000 qm Geschäftsfläche Platz gefunden. Sehr große Nachfrage besteht nach Holzbauelementen für den Garten. “Über Mangel an Kundschaft können wir uns wahrlich nicht beklagen", sagt Jacqueline Oschetzki, Leiterin des Gartencenters. “Dennoch sind die Zeiten des Massenansturms, wie wir ihn im Eröffnungsjahr 1991 erlebten, vorüber. Dafür wird jetzt wertintensiver gekauft, richtet sich der Blick der Kunden weitaus stärker als früher auf die Qualität der Ware." Etwa 4.000 bis 5.000 Kunden besuchen in einer durchschnittlichen Woche das Profi-Gartencenter, das Mitglied im Nürnberger Bund ist. Neben Strausbergern sind es auch viele Bewohner der umliegenden Dörfer und Berliner, die ihren Gartenbedarf im Profi erwerben. “Die Ansprüche und Bedürfnisse der Kunden sind recht differenziert", urteilt Dieter Hannemann, Vorstandsmitglied der Handels-Centrum e.G., “denn die Leute kommen aus unterschiedlichen Lebens- und Wohnverhältnissen. So gibt es in Strausberg viele Ein- und Zweifamilienhäuser, aber auch ausgedehnte Neubaugebiete. Außerdem…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch