diy plus

OBI in Österreich und Ungarn

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
diy ist die abonnentenstärkste Fachzeitschrift für Bau- und Heimwerkermärkte, Fachmärkte mit Do-it-yourself-Bedarf sowie Gartencenter und Gartenabteilungen. Neben den einzelnen Neueröffnungen in der DIY-Handelslandschaft, befaßt sich diy auch mit Warenpräsentation, Ladenbau und Marketing. Das gesamte DIY-Archiv von 1991 bis heute umfaßt Beiträge aus den folgenden Sortimentsbereichen: Holz, Baumaterial, Sanitär und Heizung, Werkzeuge und Eisenwaren, Raumausstattung und Dekoration, Elektro, Garten, Selbstbaumöbel, Auto und Zweirad sowie Basteln und Freizeit . DIYonline ist ein Internetdienst des Dähne Verlags. Allgemeine Informationen des Verlages finden Sie unter http://www.daehne.de . Das diy-Textarchiv ist eine Internetanwendung des Internet-Service-Partners DeDeNet Internet- und Multimedia-Entwicklungen GmbH, Ettlingen. © Copyright 1998, Dähne Verlag, Ettlingen.     HANDEL OBI in Österreich und Ungarn Seit 1. Oktober hat OBI zwei Standbeine in Österreich. Möglicherweise - wenn alle potentiellen Partnerunternehmen mitmachen - wird das Unternehmen damit über 37 Standorte in dem Alpenland verfügen.    Gemeinsame Pressekonferenz von Bauwelt und OBI (v.l.): Robert Swatek, Walter Zinke, Manfred Maus und Peter Langer. Bereits im Mai wurde die österreichische Imo-Handelskette mit fünf großflächigen Baumärkten Franchise-Partner von OBI. Im August wurde bekanntgegeben, daß die Mitglieder der Bauwelt-Gruppe ebenfalls Franchise-Partner von OBI werden. Die Bauwelt-Mitglieder sollen insgesamt 32 Standorte in diese Partnerschaft einbringen. Ein entsprechender Vertrag ist am 9. August 1995 unterzeichnet worden. Die Bauwelt-Geschäftsführung hat diese Entscheidung nach der Prüfung verschiedener möglicher strategischer Allianzen getroffen. Der bisherige Bauwelt-Geschäftsführer Dr. Peter Langer ist der Meinung, daß der verstärkte Markteintritt europäischer Mitbewerber in Österreich eine zunehmende Internationalisierung des vorhandenen Baumarkt-Einzelhandels erforderlich macht. Die ersten Kontakte zu OBI wurden bereits im November 1994 aufgenommen. Ein wesentlicher Gesichtspunkt der Entscheidung für den Eintritt in den Franchise-Vertrag mit OBI war ohne Zweifel die Tatsache, daß die Bauwelt-Mitglieder in ihrer Kooperation bisher entweder als Gründungsmitglieder Gesellschafter oder ohnehin bereits Franchise-Partner der Bauwelt waren. Sämtliche Bauwelt-Mitglieder sind selbständige Unternehmer - Baustoffgroßhändler mit…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch