diy plus

Öko muß nicht teuer sein

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
diy ist die abonnentenstärkste Fachzeitschrift für Bau- und Heimwerkermärkte, Fachmärkte mit Do-it-yourself-Bedarf sowie Gartencenter und Gartenabteilungen. Neben den einzelnen Neueröffnungen in der DIY-Handelslandschaft, befaßt sich diy auch mit Warenpräsentation, Ladenbau und Marketing. Das gesamte DIY-Archiv von 1991 bis heute umfaßt Beiträge aus den folgenden Sortimentsbereichen: Holz, Baumaterial, Sanitär und Heizung, Werkzeuge und Eisenwaren, Raumausstattung und Dekoration, Elektro, Garten, Selbstbaumöbel, Auto und Zweirad sowie Basteln und Freizeit . DIYonline ist ein Internetdienst des Dähne Verlags. Allgemeine Informationen des Verlages finden Sie unter http://www.daehne.de . Das diy-Textarchiv ist eine Internetanwendung des Internet-Service-Partners DeDeNet Internet- und Multimedia-Entwicklungen GmbH, Ettlingen. © Copyright 1998, Dähne Verlag, Ettlingen.     INDUSTRIE Öko muß nicht teurer sein Die Firma Pefit, Peter Fitzermann, Nufringen, bietet Badezimmerteppich-Kollektionen und Accessoires mit dem Slogan “modischer Chic, umweltbewußt und preisgünstig" an. Das diy-Branchenmagazin befragte Key-Account-Manager René Wiedenhöfer zum Unternehmen und zu den Produkten. diy: Mit dem Stichwort “umweltbewußt" werben heute viele Firmen. Was berechtigt Ihr Unternehmen, dieses Stichwort zu benutzen? René Wiedenhöfer: Die Firma Pefit läßt bereits seit 1988 ihre Produkte bei der EMPA (Eidgen. Materialprüfungs- u. Versuchsanstalt) auf Schadstoffe prüfen. Nur so konnten wir sicherstellen, daß unsere Produkte den heutigen ökologischen Anforderungen gerecht werden. Seit dem Jahre 1993 lassen wir zusätzlich auf “unschädliche Vernichtbarkeit" prüfen. Diese Auszeichnung ist übrigens in der Schweiz gesetzlich verankert. Die Einhaltung der Auflagen, die seitens der EMPA mit beiden Auszeichnungen verbunden sind, wird durch laufende Stichproben geprüft. Laut EMPA erfüllen wir auch für die neue Farbstoffverordnung die entsprechenden Vorgaben. diy: Woher beziehen Sie Ihre Produkte? Werden Produkte auch in Ihrem eigenen Hause hergestellt und sind bei den fremdproduzierten Produkten Umweltaspekte berücksichtigt? René Wiedenhöfer: Den weitaus größten Teil unserer Produkte stellen wir in gleichbleibender Markenqualität seit 16 Jahren in unserem Werk in Norditalien her. Ergänzungsartikel aus Fremdproduktionen werden vor der Aufnahme in unser Sortiment von der EMPA geprüft, d.h. wir legen an diese Artikel dieselben…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch