diy plus

Erfolg mit Innendekoration und Heimtextilien

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
diy ist die abonnentenstärkste Fachzeitschrift für Bau- und Heimwerkermärkte, Fachmärkte mit Do-it-yourself-Bedarf sowie Gartencenter und Gartenabteilungen. Neben den einzelnen Neueröffnungen in der DIY-Handelslandschaft, befaßt sich diy auch mit Warenpräsentation, Ladenbau und Marketing. Das gesamte DIY-Archiv von 1991 bis heute umfaßt Beiträge aus den folgenden Sortimentsbereichen: Holz, Baumaterial, Sanitär und Heizung, Werkzeuge und Eisenwaren, Raumausstattung und Dekoration, Elektro, Garten, Selbstbaumöbel, Auto und Zweirad sowie Basteln und Freizeit . DIYonline ist ein Internetdienst des Dähne Verlags. Allgemeine Informationen des Verlages finden Sie unter http://www.daehne.de . Das diy-Textarchiv ist eine Internetanwendung des Internet-Service-Partners DeDeNet Internet- und Multimedia-Entwicklungen GmbH, Ettlingen. © Copyright 1998, Dähne Verlag, Ettlingen.     SCHWERPUNKT Erfolg mit Innendekoration und Heimtextilien Bei optimaler Flächenrentabilität hohe Spannen zu realisieren - eine Grundforderung beim Verkauf von Artikeln für Raumausstattung/Innendekoration in Bau- und Heimwerkermärkten -, fordert Handel und Lieferanten gleichermaßen. Kompetente Darstellung des Sortiments und die richtigen, qualitativ hochwertigen Produkte sind dazu nötig. Kennziffern für vier ausgewählte Baumärkte Abteilungsgröße allein garantiert noch keinen Umsatzerfolg Bei der Realisierung hochgesteckter Ziele dürfen die unterschiedlichen Warengruppen aus den Bereichen der Innendekoration in den Märkten nicht als isolierte Abteilungen betrachtet werden, rät Hugo Vincenz, Geschäftsführer der Hugo-Paas-Gruppe, die seit den 70er Jahren Bau- und Heimwerkermärkte mit kompletten Sortimenten für die Fensterdekoration beliefert und seit 15 Jahren ganz auf diese Vertriebsschiene spezialisiert ist. “Im ständigen Dialog", so Vincenz, “mit unseren Handelspartnern haben wir deshalb das Sortiment und die Warenpräsentation immer weiterentwickelt und viel Erfahrung gewonnen. Wir sehen heute die komplette Innendekorationsabteilung im Baumarkt als geschlossene Einheit, bestehend aus verschiedenen Segmenten." Ob Tapeten und Fensterdekoration, Innenraumfarben und Malerwerkzeug, auch Teppiche und Bodenbeläge, soweit sie in das Marktkonzept passen, ja, den gesamten dekorativen und damit modischen Innenausbau kann man in diese Überlegungen einbeziehen; denn: die Kompetenz eines jeden einzelnen Segments hat erhebliche Auswirkungen auf die Umsätze der…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch