diy plus

Heizungen für Selbermacher

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
diy ist die abonnentenstärkste Fachzeitschrift für Bau- und Heimwerkermärkte, Fachmärkte mit Do-it-yourself-Bedarf sowie Gartencenter und Gartenabteilungen. Neben den einzelnen Neueröffnungen in der DIY-Handelslandschaft, befaßt sich diy auch mit Warenpräsentation, Ladenbau und Marketing. Das gesamte DIY-Archiv von 1991 bis heute umfaßt Beiträge aus den folgenden Sortimentsbereichen: Holz, Baumaterial, Sanitär und Heizung, Werkzeuge und Eisenwaren, Raumausstattung und Dekoration, Elektro, Garten, Selbstbaumöbel, Auto und Zweirad sowie Basteln und Freizeit . DIYonline ist ein Internetdienst des Dähne Verlags. Allgemeine Informationen des Verlages finden Sie unter http://www.daehne.de . Das diy-Textarchiv ist eine Internetanwendung des Internet-Service-Partners DeDeNet Internet- und Multimedia-Entwicklungen GmbH, Ettlingen. © Copyright 1998, Dähne Verlag, Ettlingen.     HANDEL Heizungen für Selbermacher Ein neuartiges Geschäftskonzept bietet die Kühn Energiesysteme GmbH aus Wiesloch bei Heidelberg an: unter dem Markennamen Kühn werden Franchisen für sogenannte Wärmecenter vergeben, in denen Heizungs- und Wasserbausätze, Solar- und Regenwasseraufbereitungsanlagen an Selbermacher verkauft werden.    Thomas Kühn, Geschäftsführer der Kühn Energiesysteme GmbH, Wiesloch, multipliziert jetzt seinen Geschäftserfolg mit Heizungen zum Selbsteinbau via Franchising.    Ute Kühn leitet das Franchise-System-Management bei der Kühn Energiesysteme GmbH, Wiesloch.    Da Heizungsbausätze durch Eigenleistung bis zu 25 Prozent preiswerter sein können als herkömmliche Anlagen, sind sie eine ernstzunehmende Alternative für viele Häuslebauer und Renovierer. Experten schätzen den Anteil von Selbstbauheizungen heute schon auf mehr als 20 Prozent. Die anhaltend hohe Zahl von Bauanträgen und die immer strenger werdenden gesetzlichen Vorschriften auch für Altanlagen lassen gute Marktchancen für das Kühn-Franchise-Konzept erwarten. Herzstück der Geschäftsidee sind die kompetente Beratung des Bauherrn, die Betreuung der Kunden in der Montagephase und eine permanente Stördienst-Bereitschaft.    Geschäftsführer Thomas Kühn im Kundengespräch. Musteraufbauten im Selbstbau-Studio machen die Beratung leicht. Im Wärmecenter, einem durchschnittlich 75 qm großen Ladenlokal oder einer entsprechenden Shop-in-shop-Lösung innerhalb bestehender Bau- und Heimwerkermärkte, sind verschiedene Heizungs- und Hauswasseranlagen ausgestellt. Im Selbstbau-Studio…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch