diy plus

Diese Messe ist einzigartig

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
diy ist die abonnentenstärkste Fachzeitschrift für Bau- und Heimwerkermärkte, Fachmärkte mit Do-it-yourself-Bedarf sowie Gartencenter und Gartenabteilungen. Neben den einzelnen Neueröffnungen in der DIY-Handelslandschaft, befaßt sich diy auch mit Warenpräsentation, Ladenbau und Marketing. Das gesamte DIY-Archiv von 1991 bis heute umfaßt Beiträge aus den folgenden Sortimentsbereichen: Holz, Baumaterial, Sanitär und Heizung, Werkzeuge und Eisenwaren, Raumausstattung und Dekoration, Elektro, Garten, Selbstbaumöbel, Auto und Zweirad sowie Basteln und Freizeit . DIYonline ist ein Internetdienst des Dähne Verlags. Allgemeine Informationen des Verlages finden Sie unter http://www.daehne.de . Das diy-Textarchiv ist eine Internetanwendung des Internet-Service-Partners DeDeNet Internet- und Multimedia-Entwicklungen GmbH, Ettlingen. © Copyright 1998, Dähne Verlag, Ettlingen.     MESSEN Diese Messe ist einzigartig “Die Eisenwarenmesse ist einzigartig: in ihrer Dimension ebenso wie in der Vielzahl der Marktsegmente, die hier unter einem Dach im Verbund gezeigt werden, und vor allem: in ihrer Internationalität. Köln bietet allen Beteiligten Jahr für Jahr die unvergleichliche Chance, vier Tage lang auf überschaubarem Raum im Weltmarkt zu kommunizieren." So charakterisiert Karl Joachim Fliether, neuer Vorsitzender des Fachbeirats der DIY'TEC/Internationale Eisenwarenmesse, den Kölner Messeverbund. Hans Wilke. Karl Joachim Fliether. Alle in Köln vertretenen Branchen, so Fliether, seien von Zuversicht über die Entwicklung des Marktes geprägt. Für die DIY-Branche gelte dies in ganz besonderem Maße: “Ist die Industrie in Deutschland mit durchwachsenem Optimismus in dieses Jahr gegangen, so gelten im Handel mit Do-it-yourself-Produkten auch weiterhin ganz eigene Gesetze. Auf das Jahr hochgerechnet bescherten sie 1994 vor allen den Bau- und Heimwerkermärkten, losgelöst von gesamtwirtschaftlichen Tendenzen, erneut ein überdurchschnittliches Wachstum. Nach dem Ausnahmejahr 1993, als ein Plus von 12,5 Prozent zu verzeichnen war, stieg der Umsatz mit Do-it-yourself-Produkten in Deutschland nun nochmals um 10,2 Prozent auf 59,5 Mrd. DM. Davon entfallen 30,4 Mrd. DM, also über 51 Prozent, auf die Heimwerker-, Bau- und Gartenfachmärkte. Von den restlichen 29,1 Mrd. DM werden 12,8 Mrd. DM im organisierten Baustoffhandel, 6,0 Mrd. DM im Holzeinzelhandel, 2,1 Mrd. DM in Unternehmen im Gartenbereich und 8,2 Mrd. DM in sonstigen…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch