diy plus

Wachstum in schwierigem Umfeld

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
diy ist die abonnentenstärkste Fachzeitschrift für Bau- und Heimwerkermärkte, Fachmärkte mit Do-it-yourself-Bedarf sowie Gartencenter und Gartenabteilungen. Neben den einzelnen Neueröffnungen in der DIY-Handelslandschaft, befaßt sich diy auch mit Warenpräsentation, Ladenbau und Marketing. Das gesamte DIY-Archiv von 1991 bis heute umfaßt Beiträge aus den folgenden Sortimentsbereichen: Holz, Baumaterial, Sanitär und Heizung, Werkzeuge und Eisenwaren, Raumausstattung und Dekoration, Elektro, Garten, Selbstbaumöbel, Auto und Zweirad sowie Basteln und Freizeit . DIYonline ist ein Internetdienst des Dähne Verlags. Allgemeine Informationen des Verlages finden Sie unter http://www.daehne.de . Das diy-Textarchiv ist eine Internetanwendung des Internet-Service-Partners DeDeNet Internet- und Multimedia-Entwicklungen GmbH, Ettlingen. © Copyright 1998, Dähne Verlag, Ettlingen.     INDUSTRIE Wachstum in schwierigem Umfeld Die kontinuierliche Modellpflege bei bestehenden Produkten sowie die Vermarktung von Innovationen sind wesentliche Erfolgsfaktoren der Robert Bosch GmbH. Der Bosch-Geschäftsbereich Elektrowerkzeuge hat seine Weltmarktposition weiter ausgebaut. Mit einer Steigerung von 15 Prozent gegenüber dem Vorjahr konnte der Außenumsatz auf 2,4 Mrd. DM erhöht werden. Einschließlich der Anteiligen Umsätze der US-Gemeinschaftsunternehmen S-B Power Tool Company und Vermont American Corporation wurden 3,3 Mrd. DM erzielt. Überdurchschnittliches Wachstum konnte in Asien, insbesondere in China erzielt werden. 79 Prozent der in Europa gefertigten Bosch-Elektrowerkzeuge gehen in den Export, 68 Prozent des Umsatzes werden im Ausland getätigt. Für den asiatischen Markt wurde im vergangenen Jahr mit der Fertigung von Bohrmaschinen und Einhandwinkelschleifern in Malaysia begonnen. Künftig wird Bosch auch in der Volksrepublik China Elektrowerkzeuge fertigen. Zu diesem Zweck haben die Robert Bosch GmbH, Stuttgart, der chinesische Partner Hangzhou Steam Turbine & Power (Group) Co und das Handelshaus C. Melchers GmbH & Co, Bremen, eine Vereinbarung über ein Gemeinschaftsunternehmen in Hangzhou abgeschlossen. An der Hangzhou Bosch Power Tool Ltd Co wird Bosch mit 60 Prozent beteiligt sein. Der Vertrag sieht ab Mitte 1996 die Produktion von Elektrowerkzeugen nach Bosch-Lizenz und den Vertrieb der Erzeugnisse auf dem chinesischen Markt unter dem Namen Bosch vor. Trotz zunehmender Nied-rigpreisangebote aus Asien und Osteuropa blickt…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch