diy plus

Holland wird Floraland-Land

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
diy ist die abonnentenstärkste Fachzeitschrift für Bau- und Heimwerkermärkte, Fachmärkte mit Do-it-yourself-Bedarf sowie Gartencenter und Gartenabteilungen. Neben den einzelnen Neueröffnungen in der DIY-Handelslandschaft, befaßt sich diy auch mit Warenpräsentation, Ladenbau und Marketing. Das gesamte DIY-Archiv von 1991 bis heute umfaßt Beiträge aus den folgenden Sortimentsbereichen: Holz, Baumaterial, Sanitär und Heizung, Werkzeuge und Eisenwaren, Raumausstattung und Dekoration, Elektro, Garten, Selbstbaumöbel, Auto und Zweirad sowie Basteln und Freizeit . DIYonline ist ein Internetdienst des Dähne Verlags. Allgemeine Informationen des Verlages finden Sie unter http://www.daehne.de . Das diy-Textarchiv ist eine Internetanwendung des Internet-Service-Partners DeDeNet Internet- und Multimedia-Entwicklungen GmbH, Ettlingen. © Copyright 1998, Dähne Verlag, Ettlingen.     GARTENMARKT Holland wird Floraland-Land Gleich drei Floraland-Gartenfachmärkte in Baden-Württemberg, Nordrhein-Westfalen und den Niederlanden sind rechtzeitig zur Gartensaison an den Start geschickt worden.   Bernhard und Anneliese Meiners mit Joachim Schütt (r.), Vertriebsleiter Garten der DIY-Zentraleinkauf. T.E. Zwanenburg (Mitte) mit Repräsentanten der DIY Zentraleinkauf vor dem ersten niederländischen Floraland. “Mit diesen Neugründungen setzt sich die positive Entwicklung unserer Marketingkonzeption Floraland weiter fort. An allen drei Standorten ist die Umsetzung des gesamten Leistungspakets konsequent durchgeführt worden, ohne dabei die individuelle Prägung der inhabergeführten Häuser aufzuheben", so DIY-Geschäftsführer Peter Lang. Nach einer Bauzeit von knapp vier Monaten konnte das Floraland Meiners in Thuine (Emsland) seiner Bestimmung übergeben werden. DIY-Gesellschafter Bernhard Meiners, der gemeinsam mit seiner Ehefrau Anneliese das auf einem 16.000 qm großen Areal liegende Gartencenter führt, bietet den Kunden in dem als Pyramidengebäude gestalteten Neubau ein breites Warensortiment “Rund um den Garten" an. Ein Sortimentsschwerpunkt liegt im Bereich Floristik. So werden Schnittblumen in einem acht mal acht m großen gekühlten Glaspavillon präsentiert und nach individuellen Wünschen an einer 14 m langen Schnittblumentheke zusammengestellt. Glas und Stahl dominieren als Baumaterialien, eine große Lichtkuppel sorgt für eine helle und freundliche Ausleuchtung des Innenraumes. Mit dem Neubau setzt das Ehepaar Meiners, das 1977 den…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch