diy plus

Die schlummernden Milliarden

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen
diy ist die abonnentenstärkste Fachzeitschrift für Bau- und Heimwerkermärkte, Fachmärkte mit Do-it-yourself-Bedarf sowie Gartencenter und Gartenabteilungen. Neben den einzelnen Neueröffnungen in der DIY-Handelslandschaft, befaßt sich diy auch mit Warenpräsentation, Ladenbau und Marketing. Das gesamte DIY-Archiv von 1991 bis heute umfaßt Beiträge aus den folgenden Sortimentsbereichen: Holz, Baumaterial, Sanitär und Heizung, Werkzeuge und Eisenwaren, Raumausstattung und Dekoration, Elektro, Garten, Selbstbaumöbel, Auto und Zweirad sowie Basteln und Freizeit . DIYonline ist ein Internetdienst des Dähne Verlags. Allgemeine Informationen des Verlages finden Sie unter http://www.daehne.de . Das diy-Textarchiv ist eine Internetanwendung des Internet-Service-Partners DeDeNet Internet- und Multimedia-Entwicklungen GmbH, Ettlingen. © Copyright 1998, Dähne Verlag, Ettlingen.     INDUSTRIE Die schlummernden Milliarden Mit einem Anteil von ein bis zwei Prozent am Gesamtumsatz stellt Auto- und Zweiradzubehör eine Randgruppe im Baumarktsortiment dar. Doch schlummern in diesem Marktsegment noch erhebliche Umsatzchancen. s Dieser Renner soll nicht - wie einst bei Massa - verkauft werden, sondern dient bei Wirichs nur als Blickfang. Nur noch wenige 'klassisch' ausgerichtete Baumarktunternehmen verzichten auf die Präsentation von Auto- und Zweiradzubehör. Für die Aufnahme von Autozubehör sprechen aber eine Reihe von allgemeinwirtschaftlichen Basisdaten. So läßt eine stagnierende Pkw/ Kombi-Dichte auf einen mehr oder weniger gesättigten Markt schließen. Auch in den neuen Bundesländern wird die Zahl der Pkw je 1.000 Einwohner bald den West-Wert von ungefähr 490 Fahrzeugen erreicht haben. Gleichzeitig läßt sich aber im Bestand ein deutlich gestiegenes Durchschnittsalter feststellen. Die Preise für Neuwagen liegen seit Jahren unangefochten an der Spitze der Preisentwicklung. Das dämpft die Kauflust in Zeiten nachlassender realer Kaufkraft, was zu einer längeren Lebensdauer der Fahrzeuge und damit zu erhöhten Aufwendungen für Pflege und Erhalt und somit zu einem erhöhten Bedarf an Zubehör, Ersatzteilen und Pflegemitteln führt.   F Professionell präsentiert werden Autoradios und Zubehör im eigenen Shop im Profi-Baukaufhaus in Marktredwitz. Statistische Erhebungen belegen außerdem, daß bei älteren Fahrzeugen der Anteil des Do-it-yourself an den Wartungs- und Reparaturarbeiten überproportional zunimmt. Je mehr ältere Autos also…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch