diy plus

Wege aus der Preisspirale

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen
diy ist die abonnentenstärkste Fachzeitschrift für Bau- und Heimwerkermärkte, Fachmärkte mit Do-it-yourself-Bedarf sowie Gartencenter und Gartenabteilungen. Neben den einzelnen Neueröffnungen in der DIY-Handelslandschaft, befaßt sich diy auch mit Warenpräsentation, Ladenbau und Marketing. Das gesamte DIY-Archiv von 1991 bis heute umfaßt Beiträge aus den folgenden Sortimentsbereichen: Holz, Baumaterial, Sanitär und Heizung, Werkzeuge und Eisenwaren, Raumausstattung und Dekoration, Elektro, Garten, Selbstbaumöbel, Auto und Zweirad sowie Basteln und Freizeit . DIYonline ist ein Internetdienst des Dähne Verlags. Allgemeine Informationen des Verlages finden Sie unter http://www.daehne.de . Das diy-Textarchiv ist eine Internetanwendung des Internet-Service-Partners DeDeNet Internet- und Multimedia-Entwicklungen GmbH, Ettlingen. © Copyright 1998, Dähne Verlag, Ettlingen.     MARKETING Wege aus der Preisspirale Ein 'Kompetenz-Transfer' soll die Tapetenabteilung in Sortiment und Warenpräsentation aufwerten. Deko-Elemente gehören mit zu den Gestaltungsvorschlägen für die Handelspartner. Das neue Tapeten-Partner-Konzept der Marburger Tapetenfabrik verspricht den Handelspartnern, zu denen auch Bau- und Heimwerkermärkte zählen, größere Kompetenz und die Möglichkeit, der Vergleichbarkeit über den Preis mit anderen Anbietern zu entrinnen. Der renommierte Tapetenhersteller unterstützt die angesprochenen Unternehmen dabei, die Einflußgrößen 'Präsentation' und 'Sortiment' deutlich zu stärken, damit deren Kunden den Wert dieses Angebots erkennen und mit Käufen positiv darauf reagieren, heißt es aus dem Hause Marburger Tapetenfabrik. Marburg bietet den in Frage kommenden Handelsunternehmen einen 'Kompetenz-Transfer' an. Dazu Vertriebsleiter Harald Lange: “Wir empfehlen den Aufbau von Tapetensortimenten jenseits der Langeweile von nur austauschbaren 'einheitsweißen Strukturtapeten'. Farbe ist dabei ein Schlüssel zum Erfolgssortiment." Angepeilt werde nicht nur die Regalbestükkung mit vermeintlichen Bestsellern, sondern eine Mischung von geschmackssicheren und problemlosen Tapeten, die der Verbraucher als 'anspruchsvoller' erkennt und anerkennt. An der Größe der Tapetenabteilung orientiert sich der Marburger-Planungsvorschlag. Dabei orientiert sich der Bestückungsplan der Marburger an den Ansprüchen der jeweiligen Kundenzielgruppen. Dafür stehen aus dem Angebot mehr als 2.000 verschiedene Tapeten - alle mit Qualitätsgarantie…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch