diy plus

1996: Die Branche bleibt in Bewegung

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
diy ist die abonnentenstärkste Fachzeitschrift für Bau- und Heimwerkermärkte, Fachmärkte mit Do-it-yourself-Bedarf sowie Gartencenter und Gartenabteilungen. Neben den einzelnen Neueröffnungen in der DIY-Handelslandschaft, befaßt sich diy auch mit Warenpräsentation, Ladenbau und Marketing. Das gesamte DIY-Archiv von 1991 bis heute umfaßt Beiträge aus den folgenden Sortimentsbereichen: Holz, Baumaterial, Sanitär und Heizung, Werkzeuge und Eisenwaren, Raumausstattung und Dekoration, Elektro, Garten, Selbstbaumöbel, Auto und Zweirad sowie Basteln und Freizeit . DIYonline ist ein Internetdienst des Dähne Verlags. Allgemeine Informationen des Verlages finden Sie unter http://www.daehne.de . Das diy-Textarchiv ist eine Internetanwendung des Internet-Service-Partners DeDeNet Internet- und Multimedia-Entwicklungen GmbH, Ettlingen. © Copyright 1998, Dähne Verlag, Ettlingen.     KOMMENTAR 1996: Die Branche bleibt in Bewegung Erfolg einer Firmenphilosophie 25 Jahre OBI -- und mehr als 300 Neueröffnungen in diesen 25 Jahren -- stellen ein für die Branche einmaliges Zeugnis unternehmerischen Erfolgs aus. Und mehr noch. Nicht nur das Unternehmen mit der Systemzentrale in Wermelskirchen hat Grund zum Feiern angesichts dieser imponierenden Zahlen. Denn schließlich kann sich nicht nur die Zahl der Bau-, Heimwerker und Gartenfachmärkte mit dem Biber sehen lassen. Auch der Umsatz und die übrigen betriebswirtschaftlichen Kennzahlen stimmen. Der Erfolg von OBI ist gleichzeitig der Erfolg eines Systems, einer Firmenphilosophie, einer besonderen Art der Unternehmenskultur. Franchising heißt das Zauberwort, dessen Kern darin besteht, aus Betroffenen Beteiligte zu machen, Partner und Mitarbeiter, die mitreden und mitdenken sollen, mitentscheiden, aber auch mitverantworten. Die Plattform des Unternehmens, die die Systemzentrale stellt, kann nur mit Leben erfüllt werden, wenn es genügend Mitmacher gibt -- Mitmacher auf allen Ebenen des Unternehmens. Dies zu verwirklichen, Franchising als Betriebsform in Deutschland salonfähig zu machen, ist mit ein Verdienst von OBI. Dessen Erfolgsstory zeigt, daß Höchstleistungen nicht nur möglich sind, wenn sie von oben verordnet werden. Der mittelständische Unternehmer als Franchisepartner, der Marktleiter als Unternehmer vor Ort, jeder Abteilungsmitarbeiter, jede Mitarbeiterin am Kassen-Checkout sind lebendiger Beweis für die Richtigkeit dieser Philosophie der Emanzipation, der gelebten…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch