diy plus

Praktiker 2000 in Halle: Mehr Kundenorientierung, mehr Serviceleistungen

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
diy ist die abonnentenstärkste Fachzeitschrift für Bau- und Heimwerkermärkte, Fachmärkte mit Do-it-yourself-Bedarf sowie Gartencenter und Gartenabteilungen. Neben den einzelnen Neueröffnungen in der DIY-Handelslandschaft, befaßt sich diy auch mit Warenpräsentation, Ladenbau und Marketing. Das gesamte DIY-Archiv von 1991 bis heute umfaßt Beiträge aus den folgenden Sortimentsbereichen: Holz, Baumaterial, Sanitär und Heizung, Werkzeuge und Eisenwaren, Raumausstattung und Dekoration, Elektro, Garten, Selbstbaumöbel, Auto und Zweirad sowie Basteln und Freizeit . DIYonline ist ein Internetdienst des Dähne Verlags. Allgemeine Informationen des Verlages finden Sie unter http://www.daehne.de . Das diy-Textarchiv ist eine Internetanwendung des Internet-Service-Partners DeDeNet Internet- und Multimedia-Entwicklungen GmbH, Ettlingen. © Copyright 1998, Dähne Verlag, Ettlingen.     HANDEL Praktiker 2000 in Halle Mehr Kundenorientierung, mehr Serviceleistungen In ihrem zweiten Baumarkt in Halle hat die Praktiker-Unternehmensgruppe ihre Preisführerschaft durch mehr Kundenorientierung und Service ergänzt und damit zum ersten Mal auch in Ostdeutschland das neue Konzept 2000 verwirklicht Großer Andrang zur Eröffnung des zweiten Praktiker-Baumarktes in Halle. Nicht nur in Halle, sondern überall in den neuen Bundesländern sind die Veränderungen des Kunden-Einkaufsverhaltens deutlich zu erkennen. Ein markantes Beispiel lieferte hierfür die Eröffnung des zweiten Praktiker-Baumarktes in Sachsen-Anhalts Großstadt Halle vor wenigen Wochen. Hatte man bei der ersten Praktiker-Eröffnung 1993 am ersten Tag mit 15.000 zahlenden Kunden rund 1,6 Mio. DM in der Kasse, so waren es kürzlich bei der Eröffnung des zweiten Marktes in Halle 6.000 Kunden, die mit rund 550.000 DM die Kasse füllten. Und das war, laut Praktiker, noch ein sehr gutes Ergebnis, wenn man dabei das Überangebot und das Konsumklima in der Region als Bewertungsmaßstab zugrundelegt. Der neue Baumarkt, der am Stadtrand von Halle in einem kleinen Gewerbegebiet seinen Standort hat, bietet auf einer Verkaufsfläche von 7.500 qm rund 45.000 Artikel an. Darin enthalten sind 1.900 qm für das angegliederte Gartencenter und 900 qm für Baustoffe. Und das in einem hervorragenden Einzugsgebiet, denn er befindet sich in unmittelbarer Nachbarschaft zum Stadtteil Halle-Neustadt, einer der älteren und größten Platten-Neubausiedlungen der ehemaligen DDR mit etwa 140.000 Einwohnern und einem…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch