diy plus

Neue Baumarkt-Generation: Die "Mega-bauMax-Ära" hat begonnen

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
diy ist die abonnentenstärkste Fachzeitschrift für Bau- und Heimwerkermärkte, Fachmärkte mit Do-it-yourself-Bedarf sowie Gartencenter und Gartenabteilungen. Neben den einzelnen Neueröffnungen in der DIY-Handelslandschaft, befaßt sich diy auch mit Warenpräsentation, Ladenbau und Marketing. Das gesamte DIY-Archiv von 1991 bis heute umfaßt Beiträge aus den folgenden Sortimentsbereichen: Holz, Baumaterial, Sanitär und Heizung, Werkzeuge und Eisenwaren, Raumausstattung und Dekoration, Elektro, Garten, Selbstbaumöbel, Auto und Zweirad sowie Basteln und Freizeit . DIYonline ist ein Internetdienst des Dähne Verlags. Allgemeine Informationen des Verlages finden Sie unter http://www.daehne.de . Das diy-Textarchiv ist eine Internetanwendung des Internet-Service-Partners DeDeNet Internet- und Multimedia-Entwicklungen GmbH, Ettlingen. © Copyright 1998, Dähne Verlag, Ettlingen.     HANDEL Neue Baumarkt-Generation Die "Mega-bauMax-Ära" hat begonnen Die Baumarktgruppe bauMax wagt sich in eine für Österreich völlig neue Größendimension. In Wien-Stadlau hat der Marktführer unseres Nachbarlandes seinen ersten Mega-bauMax eröffnet Der erste Mega-bauMax mit GartenMax in Wien-Stadlau. Der internationale Trend im Einzelhandel zu großflächigen Märkten hat auch vor der österreichischen Do-it-yourself-Branche nicht halt gemacht. Diese Entwicklung - und natürlich auch der neue Wettbewerb aus Deutschland - gab bei bauMax den Anstoß zur Entwicklung eines völlig neuen und eigenständigen Vertriebskonzeptes. Bei Mega-bauMax handelt es sich nicht einfach um einen großen bauMax, sondern um ein Handelskonzept, das sich durch eine kaum zu überbietende Sortimentkompetenz, ein Höchstmaß an Zusatz-Serviceleistungen und eine völlig neue Marktgestaltung auszeichnet. Einen solchen Ansturm hat es bei einer bauMax-Eröffnung noch nie gegeben. Der ganze Markt ist mit Großaufnahmen und hängenden Abteilungsfahnen dekoriert. 300 Mio. Schilling, das sind fast 43 Mio. DM, hat man in den neuen, den ersten Mega-bauMax investiert, der vor wenigen Wochen in Wien-Stadlau seiner Bestimmung übergeben wurde. Und gleich am ersten Tag konnte man mit einem Eröffnungs-Umsatzrekord aufwarten: 15.000 zahlende Kunden brachten rund neun Mio. Schilling in die Kasse; das sind mehr als 1,285 Mio. DM. Auf 13.000 qm Verkaufsfläche finden die österreichischen, ungarischen und tschechischen Heimwerker, die hier den Kundenstamm bilden, lückenlos alles, was ihr Herz…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch