diy plus

"Der zukünftige Erfolg liegt in der Kundenorientierung"

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen
diy ist die abonnentenstärkste Fachzeitschrift für Bau- und Heimwerkermärkte, Fachmärkte mit Do-it-yourself-Bedarf sowie Gartencenter und Gartenabteilungen. Neben den einzelnen Neueröffnungen in der DIY-Handelslandschaft, befaßt sich diy auch mit Warenpräsentation, Ladenbau und Marketing. Das gesamte DIY-Archiv von 1991 bis heute umfaßt Beiträge aus den folgenden Sortimentsbereichen: Holz, Baumaterial, Sanitär und Heizung, Werkzeuge und Eisenwaren, Raumausstattung und Dekoration, Elektro, Garten, Selbstbaumöbel, Auto und Zweirad sowie Basteln und Freizeit . DIYonline ist ein Internetdienst des Dähne Verlags. Allgemeine Informationen des Verlages finden Sie unter http://www.daehne.de . Das diy-Textarchiv ist eine Internetanwendung des Internet-Service-Partners DeDeNet Internet- und Multimedia-Entwicklungen GmbH, Ettlingen. © Copyright 1998, Dähne Verlag, Ettlingen.     GARTENMARKT “Der zukünftige Erfolg liegt in der Kundenorientierung" Wie entwickelt sich die “grüne Branche"? Was müssen Garten-Center unternehmen, um sich auf dem Markt behaupten zu können. “diy" sprach mit Franz Schmidl, dem neuen Geschäftsführer des Verbands Deutscher Garten-Center (VDG) diy: Herr Schmidl, Sie sind seit kurzem neuer Geschäftsführer des Verbandes Deutscher Garten-Center. Welche Ziele haben Sie sich gesetzt? Franz Schmidl: Verschiedene der bestehenden Service-Einrichtungen des Verbandes Deutscher Garten-Center könnten besser genutzt werden. Ein Ziel ist es, die Mitglieder zu einer verstärkten Zusammenarbeit mit ihrer Verbandsgeschäftsstelle in Bonn zu motivieren. In der individuellen Mitgliederberatung sehe ich einen der Aufgabenschwerpunkte. Die Mitglieder sollten sich nicht scheuen, mit Fragen und Problemen an den VDG heranzutreten. Eine individuelle Problemlösung bringt auch anderen Mitgliedern Vorteile, da die Probleme meistens mehrfach in ähnlicher Weise auftreten. diy: Die fetten Jahre der Gartenbranche sind vorbei. Wie lief das vergangene Jahr für Ihren Verband? Franz Schmidl: Hier möchte ich nicht auf die Umsatzentwicklung eingehen, sondern die Verbandsaktivitäten des vergangenen Jahres ansprechen. Verschiedene Arbeitskreise haben insgesamt fünf Erfahrungs-Austausch-Treffen mit Garten-Center-Begehungen und Kritikgesprächen durchgeführt. Diese Veranstaltungen sind für die Beteiligten sehr interessant, da dabei die besuchten Garten-Center nach Verbesserungsmöglichkeiten analysiert werden. Die Junioren-Arbeitsgruppen…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch