diy plus

Holzfachmarkt Boll: Das System ist mehr als die Summe der Teile

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
diy ist die abonnentenstärkste Fachzeitschrift für Bau- und Heimwerkermärkte, Fachmärkte mit Do-it-yourself-Bedarf sowie Gartencenter und Gartenabteilungen. Neben den einzelnen Neueröffnungen in der DIY-Handelslandschaft, befaßt sich diy auch mit Warenpräsentation, Ladenbau und Marketing. Das gesamte DIY-Archiv von 1991 bis heute umfaßt Beiträge aus den folgenden Sortimentsbereichen: Holz, Baumaterial, Sanitär und Heizung, Werkzeuge und Eisenwaren, Raumausstattung und Dekoration, Elektro, Garten, Selbstbaumöbel, Auto und Zweirad sowie Basteln und Freizeit . DIYonline ist ein Internetdienst des Dähne Verlags. Allgemeine Informationen des Verlages finden Sie unter http://www.daehne.de . Das diy-Textarchiv ist eine Internetanwendung des Internet-Service-Partners DeDeNet Internet- und Multimedia-Entwicklungen GmbH, Ettlingen. © Copyright 1998, Dähne Verlag, Ettlingen.     HANDEL Für Abwechselung in der Ausstellung sorgt die Kombination von Schautafeln und Produkten. Holzfachmarkt Boll Das System ist mehr als die Summe der Teile Die neue Ausstellung ist der erste Schritt, um das Geschäft im Einzelhandelsbereich zu beleben Ende Januar 1996 eröffnete die Firma Holz Boll in Bad König im Odenwald eine neue Ausstellung. Die bisherige Großhandelsfirma wagt sich somit auch verstärkt auf das Feld des Holzeinzelhandels. Gegründet wurde das Unternehmen 1954 mit dem Ziel, Holzfachbetriebe und Wiederverwerter mit einer breiten Produktpalette zu beliefern. Die Geschäfte entwickelten sich so gut, daß 1958 der Standort von der damals noch selbständigen Gemeinde Fürstengrund nach Bad König verlegt wurde, wo es bessere räumliche Expansionsmöglichkeiten gab und der Holzhandel somit in größerem Umfang betrieben werden konnte. Der jetzige Firmeninhaber, Wilfried Boll, trat 1966 nach einer Ausbildung zum Holzgroßhandelskaufmann in das Unternehmen ein. 1970 wurde neben der bereits vorhandenen Lagerhalle eine weitere von 1.000 qm errichtet. Zu dieser Zeit konnten drei Vollzeitarbeitnehmer beschäftigt werden. Die konjunkturelle Situation erforderte in den nächsten Jahren weitere bauliche Maßnahmen. Im Zusammenhang mit der Erstellung von zwei weiteren Lagerhallen konnte 1980 der erste Ausstellungsraum eingerichtet werden. Nach Abschluß der laufenden Arbeiten verfügt die Firma Holz Boll über 4.500 qm Lagerflächen, die zu 90 Prozent überdacht sind.    Türenoberflächen sind auf einer Mustertafel in der Türenpräsentation integriert…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch