diy plus

"Working Lunch des BHB": Internationale Tafelrunde

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen
diy ist die abonnentenstärkste Fachzeitschrift für Bau- und Heimwerkermärkte, Fachmärkte mit Do-it-yourself-Bedarf sowie Gartencenter und Gartenabteilungen. Neben den einzelnen Neueröffnungen in der DIY-Handelslandschaft, befaßt sich diy auch mit Warenpräsentation, Ladenbau und Marketing. Das gesamte DIY-Archiv von 1991 bis heute umfaßt Beiträge aus den folgenden Sortimentsbereichen: Holz, Baumaterial, Sanitär und Heizung, Werkzeuge und Eisenwaren, Raumausstattung und Dekoration, Elektro, Garten, Selbstbaumöbel, Auto und Zweirad sowie Basteln und Freizeit . DIYonline ist ein Internetdienst des Dähne Verlags. Allgemeine Informationen des Verlages finden Sie unter http://www.daehne.de . Das diy-Textarchiv ist eine Internetanwendung des Internet-Service-Partners DeDeNet Internet- und Multimedia-Entwicklungen GmbH, Ettlingen. © Copyright 1998, Dähne Verlag, Ettlingen.     MESSEN “Working Lunch des BHB" Internationale Tafelrunde Die internationale Begegnung hatte erneut einen zentralen Stellenwert auf der diesjährigen DIY'TEC/Eisenwarenmesse in Köln Internationale DIY-Runde (v. l.): Gilles Caille, Bob Vereen, Manfred Maus und Tang Zhongwen. Schon Tradition hat dabei der internationale “Working Lunch" des BHB - Bundesverband deutscher Heimwerker-, Bau- und Gartenfachmärkte am Mittag des ersten Messetages. Dabei konnten die deutschen Gastgeber wieder einmal zahlreiche “alte" Freunde aus den USA oder aus Fernost begrüßen. BHB-Chef Manfred Maus gab eingangs zu bedenken, wie wichtig es sei, in einem zunehmend internationaler werdenden Markt nicht nur Fakten auszutauschen, sondern sich auch persönlich kennenzulernen. Der Working Lunch biete dafür gute Möglichkeiten, auch wenn in einem immer enger werdenden Terminplan des Messegeschehens nur für kurze, dafür aber umso prägnantere Ausführungen Platz sei. Maus unterstrich in seinen Ausführungen, daß der BHB bereits seit vielen Jahren über hervorragende persönliche Kontakte zu den Verbänden in den Nachbarländern und den USA verfüge. Aus dem Land der unbegrenzten Möglichkeiten war Bob Vereen, Generalsekretär des Worldwide DIY-Council, angereist, um den Teilnehmern des Working Lunch einen Einblick in die derzeitige Situation in den USA zu geben. Vereen unterstrich ebenfalls die Bedeutung persönlicher Kontakte in einem insgesamt schwieriger werdenden Markt. Auch die Kontakte nach Fernost hat der BHB in jüngster Zeit deutlich forciert. Dies war nicht nur durch eine…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch