diy plus

Der Größte in Süddeutschland: Hornbach-Doppel in Karlsruhe

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen
diy ist die abonnentenstärkste Fachzeitschrift für Bau- und Heimwerkermärkte, Fachmärkte mit Do-it-yourself-Bedarf sowie Gartencenter und Gartenabteilungen. Neben den einzelnen Neueröffnungen in der DIY-Handelslandschaft, befaßt sich diy auch mit Warenpräsentation, Ladenbau und Marketing. Das gesamte DIY-Archiv von 1991 bis heute umfaßt Beiträge aus den folgenden Sortimentsbereichen: Holz, Baumaterial, Sanitär und Heizung, Werkzeuge und Eisenwaren, Raumausstattung und Dekoration, Elektro, Garten, Selbstbaumöbel, Auto und Zweirad sowie Basteln und Freizeit . DIYonline ist ein Internetdienst des Dähne Verlags. Allgemeine Informationen des Verlages finden Sie unter http://www.daehne.de . Das diy-Textarchiv ist eine Internetanwendung des Internet-Service-Partners DeDeNet Internet- und Multimedia-Entwicklungen GmbH, Ettlingen. © Copyright 1998, Dähne Verlag, Ettlingen.     HANDEL Der Größte in Süddeutschland Hornbach-Doppel in Karlsruhe Vor wenigen Wochen wurde in Karlsruhe der zweite Hornbach-Baumarkt eröffnet; wieder dreigeteilt in Baumarkt, Baustoffhandel und Gartencenter Der zweite Hornbach-Markt ist gleichzeitig der größte Markt der Bornheimer Gruppe in Süddeutschland. Es ist der größte Hornbach-Markt im süddeutschen Raum, der Anfang Juni 1996 mit einer Verkaufsfläche von rund 14.000 qm in Karlsruhe-Hagsfeld seiner Bestimmung übergeben wurde. Davon entfallen 9.500 qm auf Baumarkt und Baustoffhandel, 2.600 qm auf das Gartencenter und 1.900 qm auf eine zum Teil überdachte Freifläche. Das Angebot umfaßt mehr als 40.000 Artikel für Heimwerker, Bauherrn und Hobbygärtner, die in Hochregalen angeboten und gelagert sind. “Unser Ziel war es, den Kunden die Wege so kurz wie möglich zu machen", begründet Geschäftsführer Eduard Zimmerle die Tatsache, daß man sowohl im Baumarkt wie auch im Baustoffhandel separate Kassenzonen geschaffen hat. Neu ist aber, sozusagen als Testobjekt, im zweiten Karlsruher Hornbach-Markt auch eine im Eingangsbereich eingerichtete Cafeteria. Hierbei handelt es sich um einen Versuch. Das bedeutet aber noch nicht, daß nun alle Hornbach-Märkte mit Cafeterien ausgestattet werden, denn was bei den Kunden in Karlsruhe ankommt, das muß nicht unbedingt auch in Hannover, Chemnitz oder Kassel funktionieren. Daß hier im neuen Hornbach auch die Kundenberatung großgeschrieben wird, versteht sich von selbst; insgesamt 12 Abteilungs-Infotheken stehen für Kundenberatung, Auskünfte und Sonderbestellungen…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch