diy plus

Familienunternehmen auf Expansionskurs

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen
diy ist die abonnentenstärkste Fachzeitschrift für Bau- und Heimwerkermärkte, Fachmärkte mit Do-it-yourself-Bedarf sowie Gartencenter und Gartenabteilungen. Neben den einzelnen Neueröffnungen in der DIY-Handelslandschaft, befaßt sich diy auch mit Warenpräsentation, Ladenbau und Marketing. Das gesamte DIY-Archiv von 1991 bis heute umfaßt Beiträge aus den folgenden Sortimentsbereichen: Holz, Baumaterial, Sanitär und Heizung, Werkzeuge und Eisenwaren, Raumausstattung und Dekoration, Elektro, Garten, Selbstbaumöbel, Auto und Zweirad sowie Basteln und Freizeit . DIYonline ist ein Internetdienst des Dähne Verlags. Allgemeine Informationen des Verlages finden Sie unter http://www.daehne.de . Das diy-Textarchiv ist eine Internetanwendung des Internet-Service-Partners DeDeNet Internet- und Multimedia-Entwicklungen GmbH, Ettlingen. © Copyright 1998, Dähne Verlag, Ettlingen.     HANDEL Familienunternehmen auf Expansionskurs Von 1960 bis heute hat sich Bauhaus zu einem wichtigen konzernunabhängigen Unternehmen am Heimwerkermarkt entwickelt. Doch nicht nur in Deutschland, sondern auch in Österreich, Dänemark, Spanien, Tschechien und der Türkei ist man inzwischen mit insgesamt 150 Fachcentren vertreten Das 150. Fachcentrum steht in Ostrava. Die Erfolgsgeschichte des heute 62jährigen Heinz G. Baus, Verwaltungspräsident der sich im Familienbesitz befindenden Bauhaus-Holdinggesellschaft Interbauhaus AG, hat 1960 begonnen, als er in Mannheim das erste Bauhaus mit 600 qm Verkaufsfläche eröffnete. In rascher Folge gesellten sich weitere Häuser zum Unternehmen hinzu. Bereits 1972 eröffnete man die erste österreichische Niederlassung in Linz. 1982 wurde dann das 60. Bauhaus in Düsseldorf eingeweiht. Am 1. Januar 1987 übernahm man sechs OBI-Märkte in Berlin und baute dort die Marktführerschaft auf 14 Bauhäuser aus. Im gleichen Jahr wurde die erste dänische Filiale eingeweiht. 1989 startete die erste spanische Niederlassung in Barcelona und 1992 gelang die Übernahme der neun Nanz-Baumärkte. Mitte 1993 weihte man das erste tschechische Bauhaus in Brünn ein. Seit Februar 1996 ist das Unternehmen mit einem Bauhaus in Istanbul vertreten. Das Sortiment der Bauhäuser umfaßt inzwischen rund 60.000 Artikel. Das Unternehmen betreibt außerdem unter dem Logo “DAS OFFICE DEPOT" zwei Bürofachmärkte. Zudem ist die Unternehmensgruppe an der “Bäderwelt - das Kaufhaus fürs Bad" mit 50 Prozent beteiligt. Gemeinsam mit der Thyssen Handelsunion…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch