diy plus

diy-special

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
1997, Nr. 10, S. 66    Interview Der Handwerker als Kunde Kaum ein Markt, der sich in Angebot und Dienstleistung nicht um Handwerker als zweite Zielgruppe neben dem Do-it-yourselfer bemüht. Wie beurteilen nun Handwerker die Situation? Das diy-Branchenmagazin fragte in einer Schreinerei, einem Malerbetrieb und einem Betrieb für Innenausbau nach Frage 1: Sie sind als Handwerker Kunde im Baumarkt. Warum? Frage 2: Wo sehen Sie die Vor- und Nachteile dieser Bezugsquelle? Frage 3: Was müßte aus Ihrer Sicht geschehen, um den Baumarkt für Sie noch attraktiver zu machen?   Ralf Losen, Innenausbau, Treis-Karden   Zu 1: Ich kaufe Tür- und Fensterelemente und Material für den Trocken- und Innenausbau für meine Montageaufträge im Baumarkt. Der ist hier in der Nähe und bietet mir durch sein neues Profi-Lager das gewünschte Angebot. Die Öffnungszeiten, vor allem samstags bis 16 Uhr, kommen mir entgegen. Natürlich spielt auch der kurze Anfahrtsweg eine Rolle.   Zu 2: Vorteil ist für mich - neben der Tatsache, daß meine Qualitätsansprüche erfüllt werden - die individuelle Zusammenstellung der Aufträge. Als gravierenden Nachteil sehe ich allerdings die Preisstaffelung, die keinen Unterschied macht zwischen Dauer- und Einmalkunden. Das ist unbefriedigend für mich und wirkt sich natürlich auf meine Kalkulation aus. Ganz problematisch ist das bei den Fenstermontagen, wenn man bedenkt, daß die Preise dort auf der untersten Schiene sind.   Zu 3: Man müßte sich beim Preis Gedanken über eine Trennung der Kundschaft machen, damit ich als Unternehmer in meinen Angeboten auch konkurrenzfähig bin. Auftragsarbeiten für die Baumärkte sind im einzelnen auszuhandeln, weil ich sonst bei meinen eigenen Aufträgen eingeschränkt werden könnte.     Harald Stein, Schreinerei, Forst   Zu 1: Wir kaufen Material für Innenausbau und Fußboden. Der Markt ist nah und alles schnell verfügbar.   Zu 2: Vorteile gibt es beim Preis und bei der Verfügbarkeit des Materials. Teilweise ist der Baumarkt günstiger als unser eigener Einkauf. Beim Preis gibt es manchmal aber auch Nachteile. Bei dem von uns verarbeiteten Leimholz ist der Baumarkt im Vergleich viel zu teuer. Da ist die Preisgestaltung für uns interessant.   Zu 3: Wir hätten gern Aufträge von denen und haben auch schon mehrfach nachgefragt. Aber bisher hat sich nichts getan.     Kurt Pütz, Malerbetrieb und Innenausbau, Treis-Karden   Zu 1: Mit der Baustoffabteilung im Markt hier und der Zulieferung bin ich recht zufrieden und mit dem Preis…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch