diy plus

Industrie

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
1997, Nr. 10, S. 82 INDUSTRIE    Weco Erweitertes Feuerwerkssortiment Mit seinem neuartigen Kombinationsfeuerwerk präsentiert Weco ein deutlich größeres Feuerwerk für den Endverbraucher als bislang üblich   Der Vertrieb von Silvesterfeuerwerk war bisher auf ein Satzgewicht von 20 bzw. 50 g beschränkt. Mit der neuen Produktserie bietet das Eitorfer Unternehmen, im Rahmen der Anpassung der gesetzlichen Bestimmungen an europäische Normen, nun ein Kombinationsfeuerwerk, mit einem Gesamt-Pulvergewicht von bis zu 150 g.   Folgende Elemente können dabei miteinander verbunden werden: verschiedene Boden- und Höhenfeuerwerke sowie Pfeif- und Leuchtwirbelbatterien und eine Farbfeuersäule.   Das Kombinationsfeuerwerk ist Bestandteil des “New Generations"-Programm, das außerdem enthält: Feuertanz-, Feuerwand- und Feuersäulen-Effekte sowie eine Raketenbasis mit verschiedenen Farbbuketts.   Insgesamt umfaßt das Weco-Angebot Knall- und Pfeifartikel, Raketen, Leucht- und Jugendfeuerwerk, Tisch- und Zimmerfeuerwerk, Tischbomben-Sortimente, Wunderkerzen und Bengalen, Scherzartikel, China-Knallartikel, Artikel zum Verschießen aus Schreckschußwaffen, Amorces und Knallkorken sowie Spielzeug-Pistolen und -Gewehre.      Himmelsstürmer im Aktionsdisplay.       An Neuheiten sind in diesem Jahr zusätzlich im Programm: Saturn Flügelraketen, Silberknaller, Knallraketen, Überraschungs-Tischbomben, Riesenknallbonbons und erweiterte Western-Colt-Sets.   Den Abverkauf fördert das nach DIN ISO 9001 zertifizierte Unternehmen mit Plakatrollen, Deckenhängern, Plastik-Tragetaschen mit Werbeaufdruck, Repro-Vorlagen der gängigsten Artikel für Inserate sowie, gegen Kostenbeteiligung, mit Werbevideos und Attrappen.   Weco wurde 1948 von Hermann Weber in Eitorf/ Sieg gegründet. Nach einer kontinuierlichen Expansion auch durch Übernahme verschiedener Unternehmen, darunter die 1990 neugegründete Sachsen Feuerwerk GmbH, Freiberg, beschäftigt die Gruppe heute über 500 Mitarbeiter.   Vertrieben werden die Produkte über Logistik-Standorte in Eitorf, Kiel, Nürnberg sowie Hamburg und Bremen, überwiegend in den alten Bundesländern und Westeuropa; die neuen Bundesländer und Osteuropa werden von Sachsen Feuerwerk abgedeckt.   Der Verband der pyrotechnischen Industrie (VPI) schätzt den Umsatz, der in diesem Jahr mit Feuerwerken erzielt wird, auf rund 150 Mio. DM. Dabei sollen die optisch effektvollen Feuerwerkskörper wie Raketen, Vulkane, Fontänen und Römische Lichter die Hauptumsatzträger sein.      Mit…
Zur Startseite
Lesen Sie auch