diy plus

Ostkonjunktur ist besser als ihr Ruf

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen
diy ist die abonnentenstärkste Fachzeitschrift für Bau- und Heimwerkermärkte, Fachmärkte mit Do-it-yourself-Bedarf sowie Gartencenter und Gartenabteilungen. Neben den einzelnen Neueröffnungen in der DIY-Handelslandschaft, befaßt sich diy auch mit Warenpräsentation, Ladenbau und Marketing. Das gesamte DIY-Archiv von 1991 bis heute umfaßt Beiträge aus den folgenden Sortimentsbereichen: Holz, Baumaterial, Sanitär und Heizung, Werkzeuge und Eisenwaren, Raumausstattung und Dekoration, Elektro, Garten, Selbstbaumöbel, Auto und Zweirad sowie Basteln und Freizeit . DIYonline ist ein Internetdienst des Dähne Verlags. Allgemeine Informationen des Verlages finden Sie unter http://www.daehne.de . Das diy-Textarchiv ist eine Internetanwendung des Internet-Service-Partners DeDeNet Internet- und Multimedia-Entwicklungen GmbH, Ettlingen. © Copyright 1998, Dähne Verlag, Ettlingen.     INDUSTRIE    Ostkonjunktur ist besser als ihr Ruf Nach Ansicht des Kölner Instituts der deutschen Wirtschaft ist die vorjährige Entwicklung in den neuen Bundesländern kein Grund zur Panikmache, obwohl 1996 das Wachstum des Bruttoinlandsproduktes - nach fünf Prozent 1995 und zehn Prozent 1994 - auf zwei Prozent abgestürzt ist   Wir konnten bei unseren Beobachtungen in den letzten Jahren feststellen, daß es vor allem viele mittelständische Betriebe in Ostdeutschland geschafft haben, sich als Hersteller von Heimwerkerbedarf zu etablieren und von Jahr zu Jahr ihre Umsätze zu steigern. Und ihre Produkte, die in den neuen Bundesländern mehr und mehr gefragt sind, füllen heute, hervorragend und besonders verkaufsfördernd plaziert, in den ostdeutschen Märkten fast aller DIY-Handelsgruppen schon ganze Regalreihen. In Westdeutschland dagegen halten sie nur zögernd Einzug in die Baumärkte. Hier stellen wir Ihnen einige wahllos herausgegriffene Unternehmen vor, die es in Sachsen und Thüringen geschafft haben, Produkte zu entwickeln, die in ost- und westdeutschen Baumärkten - zum Teil sogar bis über unsere Landesgrenzen hinaus - ihre Abnehmer gefunden haben.    “Die Meininger" in Untermaßfeld   “Die Meininger"-Pinsel- und Bürstenfabrik besteht seit 1949. Zu DDR-Zeiten war man einem Kombinat angeschlossen und mit der Fertigung eines Teilprogramms beschäftigt. Erst 1990, mit der Übernahme des Betriebes durch die Treuhand und der 1992 folgenden Privatisierung, konnten “Die Meininger" wieder daran gehen, ein eigenes Produktprogramm zu entwickeln.   Heute werden…
Zur Startseite
Lesen Sie auch