diy plus

coop-Tochter: plaza jetzt auch in Hamburg

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
diy ist die abonnentenstärkste Fachzeitschrift für Bau- und Heimwerkermärkte, Fachmärkte mit Do-it-yourself-Bedarf sowie Gartencenter und Gartenabteilungen. Neben den einzelnen Neueröffnungen in der DIY-Handelslandschaft, befaßt sich diy auch mit Warenpräsentation, Ladenbau und Marketing. Das gesamte DIY-Archiv von 1991 bis heute umfaßt Beiträge aus den folgenden Sortimentsbereichen: Holz, Baumaterial, Sanitär und Heizung, Werkzeuge und Eisenwaren, Raumausstattung und Dekoration, Elektro, Garten, Selbstbaumöbel, Auto und Zweirad sowie Basteln und Freizeit . DIYonline ist ein Internetdienst des Dähne Verlags. Allgemeine Informationen des Verlages finden Sie unter http://www.daehne.de . Das diy-Textarchiv ist eine Internetanwendung des Internet-Service-Partners DeDeNet Internet- und Multimedia-Entwicklungen GmbH, Ettlingen. © Copyright 1998, Dähne Verlag, Ettlingen.     HANDEL    coop-Tochter plaza jetzt auch in Hamburg Das erste Bau- und Gartencenter in der Hansestadt eröffnete die plaza-Verbraucher-Handels GmbH am 20. März im Stadtteil Niendorf. Es ist der 13. Markt des Tochterunternehmens der coop Schleswig-Holstein   In Niendorf steht das neue plaza-Bau- und Gartencenter.     Auf dem Standort eines ehemaligen Verbrauchermarktes präsentiert das neue Bau- und Gartencenter auf einer Fläche von rund 2.500 qm 30.000 Artikel für Heimwerker und Profis. Fenster, Türen, Fliesen, Farben, Tapeten, Kleinmöbel, Elektroinstallationsartikel, Eisenwaren, Werkzeuge, Maschinen, Lampen, Badmöbel und -ausstattung, Sicherheitstechnik, Geschenkartikel und Floristikbedarf sind genauso erhältlich wie Campingzubehör.   Auf einer Freifläche werden Pflanzen und Gartenausstattung angeboten. Hier findet der Kunde Gartengeräte und Sämereien, Blüh- und Grünpflanzen, Solitärgewächse und Stauden, Teiche, Brunnen, Kamine sowie Carports und Pavillons. Zu haben ist auch der Pflanzenschutzschrank.   “Wir haben unser Angebot speziell auf die Nachbarschaft in dieser Hamburger Gartenstadt zugeschnitten", erläuterte plaza Bau- und Gartencentervertriebsleiter Peter Puttbrese die Strategie. Nicht anders beim Service. Für Marktleiter Lars Jacobsen und seine 12 Mitarbeiter - allesamt Fachleute im Bau- und Gartenbereich - ist Dienst am Kunden oberstes Gebot. “Das wird bei uns groß geschrieben", erklärt Jacobsen, “damit wollen wir in eine erfolgreiche Zukunft."      Das Angebot aus Gartengeräten und -zubehör ist auf die Hamburger Gartenstadt…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch